Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Countdown zum Deutschen Radiopreis

Der Deutsche Radiopreis feiert sein zehntes Jubiläum. Dafür kehrt die Verleihung in Hamburgs Vorzeige-Location Elbphilharmonie zurück. Die besten Radiomacher werden umrahmt von prominenten Musikern wie Hamburgs Udo und Bochums Herbert.



Udo Lindenberg
Udo Lindenberg tritt beim 10. Deutschen Radiopreis auf.   Foto: Daniel Bockwoldt

Die Hamburger Elbphilharmonie erstrahlt am Mittwoch im Glamour des Deutschen Radiopreises. Über den roten Teppich werden nicht nur die Laudatoren der Preisträger wie Schauspieler Andrea Sawatzki, Dominic Raacke und Jörg Schüttauf laufen, wie die Organisatoren mitteilten.

Auch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird als Ehrengast und Redner diesen Weg nehmen und ebenso Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Ihnen allen sollen prominente Music-Acts einheizen, allen voran Panikrocker Udo Lindenberg (73) mit der Premiere seiner neuen Single «Niemals dran gezweifelt».

Weitere Stargäste des Abends sind Herbert Grönemeyer mit einem eigens für die Verleihung komponiertem Arrangement sowie Mark Forster, Lena Meyer-Landrut, Nico Santos, Simply Red und die Starpianistin Khatia Buniatishvili. Wortgewandt - «Der Radiopreis steht voll im Saft» - führt erneut Moderatorin Barbara Schöneberger durch die Gala.

Die Verleihung, die zum zehnten Jubiläum zum zweiten Mal in dem Konzerthaus erfolgt, wird live von 53 privaten und 15 öffentlich-rechtlichen Radio-Programmen übertragen und ist auch im Internet zu sehen. Das NDR Fernsehen strahlt die Gala ab 22.00 Uhr aus, weitere Dritte Fernsehprogramme der ARD zeigen sie ebenfalls zeitversetzt.

In diesem Jahr hatte es mit 442 Einreichungen von 154 Radioprogrammen so viele Bewerbungen wie nie gegeben. «Das ist ein Preis, der lebendig ist und der zeigt, wie vital, vielfältig und facettenreich Radio ist», hatte Joachim Knuth, Vorsitzender des Radiopreis-Beirats und Programmdirektor Hörfunk des NDR, hierzug gesagt. Der Sender richtet die Verleihung federführend aus.

Der deutsche Radiopreis wird in zwölf Kategorien vergeben, dazu gehören unter anderem die beste Reportage, die beste Radiocomedy und in diesem Jahr erstmals der beste Podcast. Die Preise sind undotiert. Ausgezeichnet werden laut den Statuten Angebote oder Personen, die «in besonderer Weise durch ihre Qualität die Stärken und Möglichkeiten des Mediums vorführen und hervorheben und die damit auch beispielhaft wirken». Ausgewählt werden sie von einer unabhängigen Jury des Grimme-Instituts. Stifter des Deutschen Radiopreises sind die Hörfunkprogramme der ARD, Deutschlandradio und die Privatradios in Deutschland.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
12:28 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
ARD Andrea Sawatzki Barbara Schöneberger Deutschlandradio Elbphilharmonie Hamburg Frank-Walter Steinmeier Herbert Grönemeyer Konzerthäuser Lena Meyer-Landrut Moderatorinnen und Moderatoren Musiker Norddeutscher Rundfunk SPD Udo Lindenberg
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Bester Newcomer»

26.09.2019

Deutscher Radiopreis: Radiomacher feiern ihre Besten

Glückliche Gewinner in zwölf Kategorien: Bei der Gala des Deutschen Radiopreises in der Elbphilharmonie gibt es viel Lob für spannende, innovative und gut recherchierte Radioformate - doch auch mahnende Worte vom Bundesp... » mehr

ESC-Vorentscheid  - Schönberger + Lindenberg

23.02.2019

Duo S!sters gewinnt deutschen ESC-Vorentscheid

Beim Siegersong gibt es Tränen - das Duo S!sters hat mit seinem Lied «Sister» das Rennen gemacht. Die beiden Sängerinnen sicherten sich das Ticket zum Finale des 64. Eurovision Song Contest in Israel. » mehr

ESC-Vorentscheid - Linus Bruhn

20.02.2019

Sieben Songs für Israel: Wer singt beim ESC?

Jahrelang mussten Deutschlands ESC-Fans sich mit hinteren oder gar letzten Plätzen im Finale abfinden, bis Michael Schulte 2018 Vierter wurde. Jetzt wird ein neuer ESC-Song gesucht - in Berlin haben die Proben begonnen. » mehr

Wilhelm Wieben

13.06.2019

Ehemaliger «Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben gestorben

Er gehörte einst zu den bekanntesten TV-Gesichtern Deutschlands: Wilhelm Wieben war mehr als ein Vierteljahrhundert lang Sprecher der «Tagesschau». Im Alter von 84 Jahren ist er gestorben. » mehr

ESC-Vorentscheid

24.02.2019

Wie sind die ESC-Chancen für Carlotta und Laurita?

Der Song beginnt mit dem Ärger, ständig zu verlieren. Doch S!sters wollen mit ihrem Lied «Sister» für Deutschland das ESC-Finale erobern. Dem Duo werden Chancen in Israel eingeräumt - aber erste Zweifler melden sich. » mehr

Alan Gilbert

07.09.2019

Umjubelter Einstand von Alan Gilbert als Chefdirigent

In der Elbphilharmonie gab Alan Gilbert ein Debüt als Chefdirigent. Die Besucher erlebten die Uraufführung eines Werks, das der NDR bei der Koreanerin Unsuk Chin in Auftrag gegeben hatte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Ilmenauer IKK-Klimawandel Ilmenau

Ilmenauer IKK-Klimawandel | 16.11.2019 Ilmenau
» 12 Bilder ansehen

Goldene Ziege Kids 2019 Suhl

Goldene Ziege für Kinder | 16.11.2019 Suhl
» 100 Bilder ansehen

weihnama1.jpg Himmelpfort

Weihnachtsbüro Himmelpforten | 15.11.2019 Himmelpfort
» 10 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
25. 09. 2019
12:28 Uhr



^