Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Carolin Kebekus: Fünfte Staffel von «PussyTerror TV»

Carolin Kebekus hat sich mit «PussyTerror TV» im Ersten etabliert. Ende Mai startet die fünfte Staffel. Sie sei entspannter geworden, erzählt die Komikerin im Interview. Wobei sie sich immer noch aufregen kann, wenn's drauf ankommt.



Carolin Kebekus
Carolin Kebekus ist entspannter geworden.   Foto: Oliver Berg

Laut und unverblümt - so kennt man Carolin Kebekus, die sich auf der Bühne über Klischees, Alltagspeinlichkeiten und Politik aufregt.

Zum Interview kurz vor Beginn der neuen Staffel «PussyTerror TV» erscheint eine überraschend entspannte Komikerin, leicht gebräunt. Kebekus war gerade eine Woche im Urlaub. Am 30. Mai startet die fünfte Staffel ihrer Show um 22.30 Uhr mit acht Folgen im Ersten.

Ist Carolin Kebekus zuhause auch so drauf wie auf der Bühne? «Das ist schon ähnlich, aber natürlich ist es nicht so, dass ich wahnsinnig aggressiv durch meinen Alltag laufe und vor allen Dingen immer genau weiß, was ich antworten soll», sagt die 39-jährige Kölnerin. Im Interview antwortet sie mal spontan lustig, mal sehr überlegt.

Mit ihrer Show «PussyTerror TV» hat Kebekus seit vier Jahren einen festen Platz im Fernsehen - erst beim WDR, dann im Ersten. Sie macht sich über Kurioses lustig, singt und plaudert mit Promis und Comedy-Kollegen. Mit Blick auf die Anfänge ihrer Show sagt sie: «Ich glaub', ich bin entspannter geworden. Gott sei Dank. In der ersten Staffel hab' ich die Leute noch so angeschrien durch den Fernseher.»

Bei den öffentlich-rechtlichen Sendern fühlt sich Kebekus «zuhause». «Wobei ich auch bei Privatsendern natürlich schon tolle Sendungen gemacht habe. Aber ich kenne den Quotendruck da und weiß, dass der Unterschied hier einfach ist, dass man die Wertigkeit auf lange Sicht sieht.» Ihre Zuschauerzahl bewegt sich nach WDR-Angaben zwischen 1,2 und 1,5 Millionen Zuschauern.

Das Profil der Show bleibt auch in der neuen Staffel unverändert, das Autoren-Team besteht jetzt laut Kebekus zu gleichen Teilen aus Frauen und Männern. Bekannte Figuren wie Rebecca & Larissa oder Frau Rodcke sollen wieder Teil der Show sein.

Die Komikerin will außerdem Berufe testen, bei der Feuerwehr und in einem Orchester zum Beispiel. Aber auch da könne es sein, dass irgendwas nicht klappt oder die Drehs misslingen, und es dann niemals jemand sehen werde. Einiges werde vorproduziert, aber am spannendsten seien die aktuellen Themen. «Wenn nichts passiert, ist das tatsächlich furchtbar. Oh Gott. Okay, machen wir mal was dazu, wie warm's gerade ist.»

Ein paar Gäste stehen schon fest. Sängerin Lena Meyer-Landrut kommt vorbei. Auf den Auftritt von ihrem Bruder David - ebenfalls Comedian - freut sich Kebekus schon: «Das ist total super, weil er wahnsinnig gut geworden ist.»

Als «PussyTerror TV» noch monatlich lief, verlieh Carolin Kebekus regelmäßig den Titel «Pussy des Monats» an Politiker, Unternehmen oder Prominente - für frauenfeindliche, peinliche oder geschmacklose Äußerungen. Unter den Ausgezeichneten waren unter anderem die feministische Zeitschrift «Emma» und der Rapper Farid Bang. Wer «Pussy des Jahres» werden könnte? Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) habe gute Aussichten auf den Titel, sagt Kebekus. Aber das Jahr sei ja noch jung.

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
12:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
CDU Carolin Kebekus Comedians Farid Bang Frauen Humoristen und Komiker Jens Spahn Lena Meyer-Landrut Private Fernsehsender Sänger und Sängerinnen des Bereichs Rap Sängerinnen Westdeutscher Rundfunk
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Katherine Mehrling und Heinrich Schalmeister

13.07.2019

«Funny Girl» überzeugt in Bad Hersfeld

Das Musical «Funny Girl» ist durch die Verfilmung mit Barbra Streisand weltbekannt. Die Inszenierung bei den Hersfelder Festspielen muss sich also mit einem großen Vorbild messen. Das gelingt vor allem dank der Hauptdars... » mehr

Let's Dance

16.06.2019

Pascal «Pommes» Hens gewinnt «Let's Dance»

Der Ex-Handball-Profi Pascal Hens siegt bei der RTL-Show «Let's Dance». Seine Tanzpartnerin feiert ein «Triple». Im Finale stand erstmals auch ein Gehörloser - und sorgte für einen emotionalen Moment. » mehr

Bernd Stelter

06.03.2019

Comedy in der Sexismus-Falle

Nicht erst seit dem «Steltergate» um einen Doppelnamen-Gag ist bekannt: Es gibt Witze von Männern, die bei Frauen nicht gut ankommen. Auch gibt es wenige Branchen, in denen Männer noch so den Ton angeben wie in der Comed... » mehr

Boris Becker mit Mutter

13.04.2019

Nach Echo-Aus feiern Prominente den Radio Regenbogen Award

Boris Becker kommt mit seiner Mutter, Franz Beckenbauer setzt sich ins Publikum: Prominente aus Musik, Fernsehen und Show erhalten zum 22. Mal Radio Regenbogen Awards. Nach dem Echo-Aus hat die Auszeichnung des Radiosend... » mehr

Cardi B

11.07.2019

Cardi B schmeißt 400.000-Dollar-Party für Tochter Kulture

Rapperin Cardi B liebt ihre Tochter Kulture und lässt es zum ersten Geburtstag so richtig krachen. Das kostete eine Stange Geld - ein Geburtstagsständchen gab es gratis dazu. » mehr

Luke Mockridge

12.09.2019

Missglückte Witze von Luke Mockridge waren Ideen von Kindern

Der Komiker erzählt, wie es zu seinem von vielen kritisierten Auftritt im «Fernsehgarten» gekommen war. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

reisdorf_1.jpg Reisdorf

Zwei Tote bei Unfall in Reisdorf | 22.09.2019 Reisdorf
» 9 Bilder ansehen

Unfall Pkw gegen Mauer in Zella-Mehlis Zella-Mehlis

Autos an Betonwand Zella-Mehlis | 22.09.2019 Zella-Mehlis
» 10 Bilder ansehen

Hulapalu Herbstgeflüster 2019 Obermaßfeld

Oktoberfest Obermaßfeld | 22.09.2019 Obermaßfeld
» 89 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
29. 05. 2019
12:37 Uhr



^