Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Podcast: Offen gesagt#GemeinsamHandelnCoronavirus in ThüringenCorona-Hilfsbörse

Boulevard

Bibliotheken helfen gegen Einsamkeit im Alter

Wer sich in Bibliotheken umschaut, staunt manchmal, wie voll sie sind. Warum sind sie in Zeiten von Internet und Smartphones noch so wichtig? Und welches Problem gibt es gerade im Winter?



Stadtbibliothek
Die Zahl der Bibliothekenbesuche ist in Deutschland leicht gestiegen.   Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Sind Bibliotheken in Zeiten von Internet und Smartphones überflüssig? Wer beim Deutschen Bibliotheksverband nachfragt, bekommt eine eindeutige Antwort: Die Zahl der Besuche steigt, Bibliotheken sind nach wie vor beliebt.

«Das hängt damit zusammen, dass sie Orte sind, an denen man sich trifft, zusammenarbeitet, kommuniziert und relativ niedrigschwellig Zugang findet», sagte der Bundesvorsitzende Andreas Degkwitz der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Man ist frei von jedem Kommerz, kann sich austauschen und sich in angenehmer Atmosphäre aufhalten.»

Laut den jüngsten Erhebungen des Verbands ist die Zahl der Bibliothekenbesuche in Deutschland 2018 auf 220 Millionen leicht gestiegen. 2017 waren es 218 Millionen Besuche. Rund 340 Millionen Bücher, Filme und Musiktitel wurden 2018 ausgeliehen. Belletristik wird laut Degkwitz im Regelfall gerne in gedruckten Büchern gelesen. Fachbücher oder Reiseführer gibt es demnach oft digital.

In den Kommunen und Städten gebe es Orte wie Büchereien immer weniger, so Degkwitz. «Ich hatte neulich mal ein Gespräch mit einer Bekannten, die sagte mir: In unserem Vorort sind inzwischen die Banken durch Geldautomaten ersetzt worden. Es gibt einen Supermarkt, alle kleinen Geschäfte sind weg. Was noch geblieben ist, ist die Bibliothek. Das ist nun eigentlich der einzige öffentliche Ort, wo man noch hingehen kann, um jemanden zu treffen.»

Degkwitz hat dabei die alternde Gesellschaft im Blick. «Diese Einsamkeit, die sich im Alter einstellt, ist erschreckend. Das wird ein großes Problem für uns werden mit den vielen Menschen, die alleine leben.» Eine Bibliothek sei eine unkomplizierte Möglichkeit, einen Platz zu bekommen, zu lesen, sich zu unterhalten und zu schauen, was rundherum passiert. «Das fehlt vielen Menschen», sagte Degkwitz (63), der Direktor der Universitätsbibliothek der Humboldt Universität zu Berlin ist.

Als Herausforderung sieht er, dass viele Bibliotheken in Deutschland ehrenamtlich geführt seien. «5500 von 8700 Standorten öffentlicher Bibliotheken werden ehrenamtlich betreut.» Es sei großartig, dass so viele Menschen bereit seien, eine solche Aufgabe als Ehrenamt zu übernehmen. «Zugleich müssen wir darauf hinwirken, dass genügend Expertise und Qualifikation vor Ort verfügbar ist.»

In Bibliotheken spiegelt sich auch die Gesellschaft, etwa, wenn sich dort Obdachlose aufhalten. «Was meine Bibliothek betrifft, versucht man, so großzügig wie möglich zu sein», sagt Degkwitz. «Aber wenn es dann so ist, dass Menschen alkoholisiert in die Bibliothek kommen, und sich dort irgendwo hinlegen und schlafen, dann haben wir laut Hausordnung die Möglichkeit, sie des Hauses zu verweisen oder zu wecken. Wir wollen als Bibliothek nicht die Wärmestube der Stadt sein.»

Gerade jetzt in der beginnenden Winterzeit sei das immer wieder ein Thema, so der Berliner Uni-Bibliothekschef. «Wir sind in unmittelbarer Nähe der S-Bahn-Brücken. Wir haben da schon viel erlebt. Das fängt an mit Geruchsentwicklung bis hin zu Pöbeleien und manchem Anderen. Das ist leider ein unerfreuliches, aber auch schwierig zu lösendes Thema: Wir wollen nicht den Eindruck erwecken, als würden wir ständig die Polizei holen.»

In Bibliotheken ist auch gesellschaftliche Unruhe zu spüren. «Es gibt von Links wie von Rechts Versuche, Buchbestände oder Veranstaltungen von Bibliotheken im jeweils politischen Sinne zu beeinflussen», sagte Degkwitz.

Die Bibliothekare und Bibliothekarinnen bemühten sich sehr um ausgewogene Bestände und Veranstaltungen. Doch dies werde durchaus kritisiert. «Das bewegt sich zwar im einstelligen Prozentbereich. Aber dass es überhaupt dazu kommt, das ist für uns schon etwas Neues, dem wir selbstverständlich entgegenwirken. Dafür brauchen wir aber auch politische Unterstützung.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 12. 2019
11:20 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bibliothekarinnen und Bibliothekare Bibliotheken Bücher Büchereien Deutsche Presseagentur Fachbücher Gesellschaft und Bevölkerungsgruppen Polizei Umfragen und Befragungen Universitätsbibliotheken Überalterung der Gesellschaft
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
New York Public Library

22.05.2020

Die New York Public Library wird 125 Jahre alt

Die New York Public Library wollte ihren 125. Geburtstag eigentlich riesig feiern. Stattdessen sind die Filialen der drittgrößten Bibliothek der Welt wegen der Corona-Pandemie geschlossen. Online boomt die E-Book-Ausleih... » mehr

Rettung für Venedigs Papierschätze

22.06.2020

Nach der Flut: Die Rettung für Venedigs Papierschätze

Land unter ist für die Lagunenstadt Venedig nichts Neues. Aber das Hochwasser im Herbst 2019 ließ kaum Zeit, um Bücher, Papierrollen und Manuskripte zu retten. Eine Spezialfirma aus Bologna bewahrte die Stadt vor dem Ver... » mehr

Franziska Reichenbacher

13.10.2019

Reichenbacher: Büchereien sind wie Wellness-Oasen

Leben bildet, und Bibliotheken sind Orte der Stille. Deren ganz besondere Atmosphäre genießt Lotto-Fee Franziska Reichenbacher. » mehr

Deichman Hauptbibliothek Oslo

17.06.2020

Hose flicken zwischen Büchern: Oslo eröffnet neue Bibliothek

In der neuen Hauptbibliothek in Oslo spielen Bücher nicht mehr die größte Rolle. In dem Glastempel am Fjord kann man auch Trompete lernen, Computerspiele spielen oder seine Hose flicken. «Die Bedürfnisse der Nutzer haben... » mehr

Buchmarkttrends

23.03.2020

Buchmarkttrends in der Corona-Krise

Um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen, sollen die Deutschen möglichst viel zu Hause bleiben. Was liest man da am besten? Und was auf keinen Fall? Buchhändler berichten über Krisengewinnler, Notkäufe und unerfüllba... » mehr

Gudrun Pausewang

24.01.2020

«Wolke»-Autorin Pausewang mit 91 Jahren gestorben

Ihr größer Erfolg war «Die Wolke». Aber auch in anderen Werken zeigte sich die Wahl-Hessin als engagierte Autorin, die fest daran glaubte, dass Literatur die Leser verändern kann. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfälle Starkregen A73 Autobahn 73

Unfälle A73 Starkregen | 15.07.2020 Autobahn 73
» 23 Bilder ansehen

Unfall Motorrad Waffenrod Waffenrod

Motorradunfall Waffenrod | 13.07.2020 Waffenrod
» 6 Bilder ansehen

Bad Salzungen

Gesuchte Männer | 13.07.2020 Bad Salzungen
» 5 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
28. 12. 2019
11:20 Uhr



^
OK

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter » Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.