Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Boulevard

Berliner macht Eichhörnchen zu Facebook-Stars

Die Dachterrasse des Berliners Frank Wilde ist ein kleines Paradies für Eichhörnchen. Sieben Tierchen besuchen es regelmäßig.



Eichhörnchen-Flüsterer
Das Eichhörnchen Fridolin mit Watte im Maul.   Foto: Lisa Ducret

Sie heißen Koala, Fridolin und Frédéric, haben buschige Schwänzchen und Kulleraugen und sind mittlerweile kleine Internetstars: Der Berliner Frank Wilde hat Eichhörnchen, die ihn regelmäßig auf seiner Dachterrasse besuchen, auf seinem Facebook-Account berühmt gemacht.

Fast täglich finden sich in seinem Album «#nuttywood» neue Fotos der Tierchen und Sprüche dazu. «Insgesamt sind es über 1000 Bilder», sagt Wilde.

Sieben Tiere besuchen den «Eichhörnchen-Papa», wie ihn die Zeitung «B.Z.» nennt, demnach derzeit regelmäßig - vor allem morgens zum Frühstück und abends. «Und sie haben alle ihren eigenen Charakter», sagt der 55-Jährige. «Da ist das Bildungshörnchen, der Aufpasser, der Casanova, die Königin oder der etwas Verpeilte», so Wilde.

Auf seiner Terrasse, die fast um die ganze Dachgeschosswohnung führt, gibt es vieles, was die Tiere lieben: Jeden Morgen stehen drei Schälchen mit Walnüssen, Haselnüssen und frischen Gemüseschnitzen bereit. Im Sommer sind auch die Johannisbeeren an den Sträuchern beliebt und gern ein Stück Wassermelone. In einem Porzellanschälchen gibt es immer frisches Wasser. Und schließlich bedienen sich die Nager auch gern an einem eingerissenen Sitzpolster und nutzen das weiche Innenleben für ihre Nester in den Bäumen.

Gegenüber stehen Kastanien. Von der Terrasse hat man einen weiten Blick über dichte Baumkronen. «Die Eichhörnchen kommen direkt von dort her oder klettern die Außentreppe hoch», erzählt Wilde. Angefangen habe seine Passion vor dreieinhalb Jahren, als ihn ein Hörnchen auf der Terrasse besucht habe. «Eine Freundin riet mir, Nüsse bereitzustellen», erinnert er sich. Die kauft Wilde säckeweise auf dem Markt oder sammelt sie unter Straßenbäumen in der Nachbarschaft.

«Es gibt auch viele andere Menschen bundesweit, die Eichhörnchen regelmäßig füttern», berichtet Tanya Lenn vom Verein Eichhörnchen-Hilfe Berlin Brandenburg, der in einer Pflegestation verwaiste Jungtiere aufzieht und auswildert. Doch das Füttern sei ein zweischneidiges Schwert. «Es gibt auch immer wieder Beschwerden von Nachbarn, die sich gestört fühlen», sagt Lenn. Diese Erfahrung hat auch Wilde schon gemacht, allerdings nur mit einer Nachbarin, die nicht begeistert sei von mitunter herumliegenden Nussschalen.

Auch wenn sich Frank Wilde liebevoll um die Eichhörnchen bemüht und ihnen Namen und Charaktere zuschreibt: Für ihn bleiben es Wildtiere. «Es sind nicht meine Tiere, schon gar nicht meine Haustiere», betont Wilde, der den Nagern auch nicht zu nahe kommen will. «Ich streichle sie zum Beispiel nicht, das wäre übergriffig.»

Tanya Lenn sagt, wichtig sei es auch, den Lebensraum der Eichhörnchen zu schützen, denn der sei vor allem in den Städten zunehmend bedroht. «Der Baumbestand muss erhalten werden. Man kann den Hörnchen auch helfen, indem man Grünflächen und Gärten naturnah gestaltet», so Lenn.

Veröffentlicht am:
18. 04. 2019
14:32 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Bäume Dachterrassen Facebook Gärten Haustiere Johannisbeeren Sträucher Terrassen Tiere und Tierwelt Wassermelonen Wildtiere
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Familienausflug der Royals

20.05.2019

Herzogin Kate rät zu viel Freizeit an frischer Luft

Die Frau von Prinz William hat gute Tipps für junge Familien: Sie rät Erwachsenen, Zeit mit ihren Kindern in der Natur zu verbringen, was das körperliche und geistige Wohlergehen der Kleinen fördere. » mehr

Bauhaus-Villen

14.03.2019

Krefelder Bauhaus-Villen in neuem Glanz

Die Villen sind würfelförmig und markant. Entworfen hat sie der Bauhaus-Architekt Ludwig Mies van der Rohe Ende der 1920er Jahre. Normalerweise wird in Haus Esters und Haus Lange Kunst gezeigt. Im Bauhaus-Jahr werden die... » mehr

Eichhörnchenknoten

18.09.2018

Verknotete Eichhörnchen in Wisconsin gerettet

Es ging um Leben und Tod: Fünf Eichhörnchen hatten sich mit ihren Schwänzen ineinander verknotet. In einem Rehazentrum in Milwaukee konnten sie gerettet werden. » mehr

Chris Brown

28.12.2018

Chris Brown hat Ärger wegen eines Kapuzineräffchens

Ein Kapuzineräffchen ist kein Haustier, finden die US-Behörden. Ärger hat deswegen Sänger Chris Brown. Er muss demnächst vor Gericht erscheinen. » mehr

Weihnachtshaus

06.12.2018

Weihnachtshäuser strahlen zum Advent

Manch einer ist schon mit einem Holz-Lichterbogen auf der Fensterbank glücklich. Andere verwandeln Haus und Hof in eine glitzernde Weihnachtswelt - manchmal zum Ärgernis der Nachbarn, manchmal auch für einen guten Zweck. » mehr

Dogscooting

20.05.2019

Dogscooting: Wenn der Hund das Herrchen zieht

Sport mit dem Hund liegt voll im Trend. Ob gemeinsam laufen, Fahrrad fahren - oder scootern. So ein Hund-Roller-Gespann kann richtig schnell werden. Das hat sogar schon der Polizei geholfen. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

David Garrett in Leipzig Leipzig

David Garrett in Leipzig | 19.05.2019 Leipzig
» 35 Bilder ansehen

Unfall nach Verfolgungsjagd Schleusingen Schleusingen

Unfall nach Verfolgungsjagd | 19.05.2019 Schleusingen
» 16 Bilder ansehen

Impressionen Supermarathon ab Eisenach Eisenach

Rennsteiglauf Impressionen Supermarathon | 18.05.2019 Eisenach
» 65 Bilder ansehen

Autor

dpa

Kontakt zur Redaktion

Veröffentlicht am:
18. 04. 2019
14:32 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".