Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

Archäologen entdecken im Irak alten Palast

Seltener Fund dank Dürre: Im Nordirak haben deutsche und kurdische Archäologen einen rund 3400 Jahre alten Palast am Ost-Ufer des Tigris gefunden.



Ruinen aus den Fluten des Tigris
Ein deutsch-kurdisches Archäologenteam hat am Ostufer des Tigris einen uralten einen Palast entdeckt.   Foto: Uni Tübimgem

Die lange Dürre im Nordirak hat deutschen und kurdischen Archäologen den Fund eines rund 3400 Jahre alten Palastes am Ost-Ufer des Tigris ermöglicht.

Die seltenen Überreste aus altorientalischer Zeit traten im vergangenen Herbst zum Vorschein, als wegen langer Trockenheit der Wasserspiegel des Mossul-Stausees sank, wie die Universität Tübingen am Donnerstag mitteilte. Zunächst hatte die Wochenzeitung «Die Zeit» über den Fund berichtet.

Der Palast stammt nach Angaben der Universität aus der Zeit des Mittani-Reiches. Dieses herrschte Mitte des zweiten Jahrhunderts vor Christus über weite Teile Nordmesopotamiens und Syriens.

Die Archäologen gruben nach der Entdeckung gegen die Zeit. Sie konnten an der Fundstelle nur dreieinhalb Wochen arbeiten. Mittlerweile ist der Palast wegen Ende der Trockenheit wieder komplett unter Wasser verschwunden. «Wir hatten bei einer Rettungsgrabung nur ein sehr kurzes Zeitfenster», sagte die leitende Archäologin Ivana Puljiz von der Uni Tübingen der Deutschen Presse-Agentur. «Wir haben so schnell gegraben wie wir konnten.»

Das mindestens 2000 Quadratmeter große Gebäude besteht aus dicken Mauern aus Lehmziegeln, von denen einige mehr als zwei Meter hoch sind. Es seien auch Wandmalereien mit leuchtenden Rot- und Blautönen entdeckt worden, sagte Puljiz. Da solche nur sehr selten erhalten worden seien, handele es sich um eine «archäologische Sensation».

Zudem wurden zehn Keilschriftentexte entdeckt. Der Inhalt einer Tafel deute darauf hin, dass der Fundort Kemune sehr wahrscheinlich die alte Stadt Zachiku gewesen sei, erklärte Puljiz. Die Entdeckung gebe Forschern die Möglichkeit, das Mittani-Reich besser zu verstehen.

Die Fundregion gehört zu den kurdischen Autonomiegebieten im Norden des Iraks. Der zuständige kurdische Archäologe Hassan Ahmed Kasim erklärte nach Angaben der Universität, es handele sich um eine der bedeutendsten archäologischen Entdeckungen in der Region in den vergangenen Jahrzehnten. Ihm zufolge war der Fundort Kemune bereits vor acht Jahren bei einem Niedrigwasserstand entdeckt worden.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
13:37 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Allgemeine (nicht fachgebundene) Universitäten Archäologen Archäologie Deutsche Presseagentur Eberhard-Karls-Universität Tübingen Jesus Christus Nordirak Schlösser und Paläste Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler Wochenzeitungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Sarkophag-Öffnung

04.06.2019

Goldbordüre und Stoffschuhe: Sarkophag in Mainz geöffnet

In der Mainzer Johanniskirche öffnen Forscher einen bei Grabungen entdeckten Steinsarg. Es ist die Grabstätte eines Klerikers. Ob es wie vermutet Erzbischof Erkanbald war, müssen weitere Untersuchungen klären. » mehr

«Zauberschatz» von Pompeji

13.08.2019

Archäologen entdecken «Zauberschatz» in Pompeji

Die Forscher rätseln noch. Wozu waren die jetzt gefundenen Kristalle und Gesteine, Knöpfe, orientalische Käfer, Amulette und Puppen gut? » mehr

Von Mossul nach Palmyra

29.08.2019

Die verlorenen Schönheiten von Aleppo, Palmyra und Mossul

Eine ungewöhnliche Ausstellung in der Bundeskunsthalle versetzt den Besucher jetzt in die durch Krieg und Extremismus zerstörten Welterbestätten des Nahen Ostens. Virtuelle Animationen zeigen, was wieder aufgebaut werden... » mehr

Game of Thrones

09.05.2019

TV-Abend statt Kneipenbesuch: «Game of Thrones» als Event

Jeden Montag kommen derzeit viele Freunde zusammen, um gemeinsam «Game of Thrones» zu gucken. Das stärkt nicht nur die Gemeinschaft, sondern hilft auch bei allzu großer Spannung. » mehr

Prinz William und Herzogin Kate mit Familie

23.08.2019

Prinz William und Herzogin Kate reisen per Linienflug

Nicht im Privatjet, sondern mit einem Linienflug ist Prinz William mit seiner Familie von Norwich nach Aberdeen gereist. Das sei eine weniger klimaschädliche Alternative, heißt es. » mehr

Cecilie Hollberg

22.08.2019

In Italiens Museen wird das Rad zurückgedreht

Ausländische Museumsdirektoren und eine Reform sollten Italiens Museen moderner machen. Nun verlassen sie das Land. Und der Reform folgt die Gegenreform. Die scheidende Regierung richte eine «Spur der Zerstörung» an», sa... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Unfall A71 bei Meiningen A 71

Unfall A71 bei Meiningen | 16.09.2019 A 71
» 5 Bilder ansehen

Erntedankfest Bücheloh Bücheloh

Erntedankfest Bücheloh | 16.09.2019 Bücheloh
» 41 Bilder ansehen

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag

Heinrichser Umzug und Hahnenschlag | 15.09.2019 Heinrichs
» 107 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
27. 06. 2019
13:37 Uhr



^