Lade Login-Box.
Fotowettbewerb 2020 zum Digital-Abo
Topthemen: Freies Wort hilftCoronavirus in ThüringenFolgen Sie uns auf Instagram

Boulevard

Ältester Beleg für Pfeil-und-Bogen-Technik außerhalb Afrikas

Ausgerechnet im tropischen Regenwald finden Forscher Belege für die früheste Nutzung von Pfeil und Bogen außerhalb Afrikas. Die Funde zeigen, warum der Mensch bei der Besiedlung der Erde so erfolgreich war.



Pfeilspitzen aus Tierknochen
Werkzeuge aus Knochen und Zähnen sind Teil archäologischer Funde, die auf Sri Lanka gemacht wurden.   Foto: M. C. Langley/dpa

Im Regenwald von Sri Lanka haben Forscher die ältesten Belege für die Nutzung von Pfeil und Bogen außerhalb Afrikas entdeckt. In der Höhle Fa-Hien Lena im Südwesten der Insel fanden die Archäologen Pfeilspitzen aus Tierknochen die etwa 45.000 bis 48.000 Jahre alt sind.

«Die Brüche an den Spitzen deuten auf eine Beschädigung durch einen starken Aufprall hin - etwas, das normalerweise bei der Jagd mit Pfeil und Bogen auf Tiere beobachtet wird», sagt Erstautorin Michelle Langley von der Griffith University in Brisbane. «Dieser Beleg ist älter als ähnliche Befunde in Südostasien mit einem Alter von rund 32.000 Jahren und der derzeit älteste Beweis für den Einsatz von Pfeil und Bogen außerhalb des afrikanischen Kontinents.»

Der bislang früheste Beleg für diese Technik stamme aus Südafrika und sei etwa 64.000 Jahre alt, sagt Ko-Autor Patrick Roberts vom Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte in Jena. Interessant sei an den neuen Funden vor allem, dass sie aus dem tropischen Regenwald stammen - und nicht aus offeneren Landschaften wie etwa der Savanne. «Das ist ein Puzzlestück, das uns zeigt, warum unsere Spezies so erfolgreich war: Weil sie in allen Umwelten leben und die Technik an die Gegebenheiten anpassen kann.»

Vermutlich nutzten die Menschen im Regenwald damals Pfeil und Bogen zur Jagd auf baumbewohnende Primaten und Nager, schreibt das Team im Fachblatt «Science Advances». Möglicherweise, so Roberts, unterscheide die Pfeil-und-Bogen-Technik den Homo sapiens von seinen nächsten Verwandten wie etwa dem Neandertaler. Diese Jagdtechnik erfordere eine größere Fähigkeit zu abstraktem Denken, da dabei zwei Geräte miteinander kombiniert würden.

In der Höhle fanden die Forscher außerdem Belege für die Herstellung von Perlen aus mineralischem Ocker sowie Werkzeuge zum Fischen und zur Herstellung von Fasern, die vermutlich zu Kleidung oder Netzen verarbeitet wurden. «Bislang wurde angenommen, dass Kleidung als Schutz vor Kälte entwickelt wurde», sagt Roberts. «Dass es dafür auch in Sri Lanka Evidenz gibt, deutet darauf hin, dass sie vielleicht auch zum Schutz etwa vor Mücken genutzt wurde.»

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2020
10:47 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Archäologen Archäologie Höhlen Kontinente Landschaften Max-Planck-Gesellschaft Neandertaler Regenwald Tropen Tropischer Regenwald Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Pompeji

11.08.2020

Italiens Archäologie blickt in die Zukunft

Rom, Ostia, Agrigent, Pompeji - viele antike Stätten in Italien können trotz Corona-Krise besucht werden. Aber dort ist längst nicht alles beim Alten. Im Gegenteil, Pompejis Generaldirektor Osanna sagt: «Die Veränderunge... » mehr

Antike Sarkophage in Ägypten

15.11.2020

Dutzende altägyptische Sarkophage entdeckt

Die Totenstadt Sakkara am Nil erweist sich als wahre Fundgrube für Archäologen: Erneut sind dort Schätze aus dem alten Ägypten ans Licht gebracht worden. » mehr

Sarkophage in Grabstätte in Ägypten entdeckt

21.09.2020

2500 Jahre alte Sarkophage in bekannter Grabstätte entdeckt

In Ägypten sind in einer Totenstadt am Nil 27 antike Sarkophage entdeckt worden. Die Ausgrabungen gehen weiter. » mehr

Vulkan-Opfer

21.11.2020

Alltagsdetails von Vulkan-Opfern erforscht

Der Ausbruch des Vesuvs am 25. Oktober 79 nach Christus überraschte viele Menschen. Archäologen ist es nun gelungen, das Schicksal zweier Opfer zu rekonstruieren. » mehr

Thor Heyerdahl

12.07.2020

Thor Heyerdahl in den Fußstapfen der alten Ägypter

Thor Heyerdahl war einer der großen Entdecker. Der Norweger war sicher, dass die Menschen schon im Altertum die großen Meere überqueren konnten. Um das zu beweisen, segelte er vor 50 Jahren in einem Papyrusboot über den ... » mehr

Ruinen aus den Fluten des Tigris

27.06.2019

Archäologen entdecken im Irak alten Palast

Seltener Fund dank Dürre: Im Nordirak haben deutsche und kurdische Archäologen einen rund 3400 Jahre alten Palast am Ost-Ufer des Tigris gefunden. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Verkehrsbehinderungen A73 Suhl A 73/Suhl

Verunreinigung A73 | 26.11.2020 A 73/Suhl
» 3 Bilder ansehen

Verkehrsunfall Hildburghausen 26.11.20 1 Hildburghausen

Unfall Hildburghausen | 26.11.2020 Hildburghausen
» 4 Bilder ansehen

Demo Corona HBN Hildburghausen

Anti-Corona-Demo Hildburghausen | 25.11.2020 Hildburghausen
» 23 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
13. 06. 2020
10:47 Uhr



^