Lade Login-Box.
Topthemen: Landtagswahl 2019Freies Wort hilftFolgen Sie uns auf InstagramSport-Tabellen

Boulevard

3,3 Millionen Wiesn-Besucher - Renaissance der Zuckerwatte

Eine Wiesn wie in besten Zeiten: Schon in der ersten Woche kamen mehr Gäste als in den vergangenen beiden Jahren. Trotz der gestiegenen Besucherzahl registrierte die Polizei weniger Sexualdelikte und Schlägereien. Eine ging allerdings tödlich aus.



Oktoberfest 2018
München steht dieser Tage Kopf.   Foto: Felix Hörhager

Eine sonnige Wiesn hat nach Schätzungen schon in der ersten Woche 3,3 Millionen Besucher angelockt. Das sind 300.000 mehr als im Vorjahr. «Wir haben wirklich ein hervorragendes Spätsommerwetter», sagte der Oktoberfestleiter und Zweite Bürgermeister Josef Schmid (CSU) am Sonntag.

Trotz des größeren Andrangs vergaßen die Besucher weniger Dinge, es mussten weniger Jugendliche in der Jugendschutzstelle betreut werden und es gab es weniger Straftaten.

Eine tödliche Schlägerei überschattet jedoch das Fest. Am Freitag starb nach einem Streit ein 58-Jähriger an einer Hirnblutung. Gegen einen 42-Jährigen wird wegen Körperverletzung mit Todesfolge ermittelt. Er stellte sich der Polizei und sitzt in U-Haft. Schmid sagte, es schmerze, dass ein Todesopfer zu beklagen sei. Den Angehörigen drückte er sein Mitgefühl aus. «Das ist nicht die Wiesn, die wir haben wollen.» Zuletzt war 1991 ein Streit auf der Wiesn tödlich ausgegangen.

In diesem Jahr kamen laut Schmid mehr Familien, viele Kinder und auch ältere Gäste auf das Festgelände; und auch viele Amerikaner. «Wir haben eine schöne Wiesn mit gutem Publikum.» Die Gäste tranken pro Kopf etwa so viel Bier wie im Vorjahr, kamen aber mit deutlich besserem Appetit. Sie verspeisten 70 Ochsen, zehn mehr als 2017. Auch 29 Kälber landeten auf den Tellern. Eine Süßigkeit kommt dieses Jahr besonders gut an: «Die große Renaissance feiert die Zuckerwatte», sagte Schmid.

«Die Münchner Polizei ist extrem zufrieden mit dem Verlauf des Oktoberfests, weil wir nahezu in allen Bereichen sinkende Fallzahlen haben», sagte Pressesprecher Marcus da Gloria Martins. Trotz gestiegener Besucherzahlen sank die Zahl der Sexualdelikte um gut ein Drittel (2018: 21 Fälle, 2017: 34), ebenso die der Maßkrugschlägereien (2018: 12 Fälle, 2017: 18). Die Körperverletzungen gingen um rund 14 Prozent zurück (2018: 128 Fälle, 2017: 149).

Der Sanitätsdienst behandelte knapp 2800 Patienten - fast 400 von ihnen hatten eine Alkoholvergiftung. Es gab auch viele Schnittverletzungen wegen Glasscherben. Das traf eher die Damen, die meist im Dirndl kamen. «Zum einen schaut es nicht gut aus, aber ist auch gefährlich, wenn man Ballerinas oder Flipflops trägt», sagte Geschäftsführer Peter Aicher.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2018
17:00 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Alkoholvergiftungen Balletttänzerinnen CSU Josef Schmid Oktoberfest Polizei Schlägereien Sexualdelikte Streitereien Süßwaren Todesopfer Wiesnbesucher Zeit der Renaissance und des Humanismus (1420 - 1599)
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Oktoberfest 2019

06.10.2019

Ruhige Wiesn geht zu Ende

Ein Traumstart bei Sonnenschein, Regen zum Ende - doch das hielt die Gäste nicht ab: Zum Oktoberfest kamen so viele Besucher wie im Vorjahr. Sie feierten friedlich - und waren beim Bierkonsum recht diszipliniert. » mehr

Oktoberfest 2019 - Halbzeitbilanz

29.09.2019

Wiesn-Halbzeit: 3,3 Millionen Gäste - 72 verspeiste Ochsen

Die Wiesn boomt, Wirte und Schausteller sind zufrieden. Millionen Gäste aus aller Welt haben in der ersten Woche das Volksfest besucht. Ein paar Regentage hielten sie nicht ab. Nur einer kam nicht: Barack Obama. » mehr

Münchner Oktoberfest - Böllerschießen

07.10.2018

Oktoberfest geht zu Ende

Heiter, sonnig, friedlich: Das Oktoberfest ist nach einem Traumstart zu alter Bestform aufgelaufen. Es lockte mehr Gäste an als in den Vorjahren - trotzdem hatten Polizei und Sanitäter weniger zu tun. Zu den weniger fröh... » mehr

Oktoberfest 2018

23.09.2018

9000 Trachtler ziehen zur Wiesn

Fast wäre der traditionelle Trachten- und Schützenzug ins «Wasser gefallen». Aber pünktlich zum Start vertrieb die Sonne den Regen. » mehr

Oktoberfest

22.09.2018

Traumstart für die Wiesn - «Petrus ist ein Münchner»

Das Wetter trotzte den Prognosen: Blauer Himmel, milde Temperaturen, fröhliche Massen - Traumstart fürs Oktoberfest. Ministerpräsident Markus Söder ist erstmals in der Anzapfboxe - und ein Alt-Kanzler kommt als Überrasch... » mehr

Oktoberfest 2019

22.09.2019

Bilderbuchstart für das Oktoberfest

Feiernde Massen, klirrende Krüge - das Oktoberfest hat begonnen. Sechs Millionen Gäste werden erwartet, die erste Million kommt schon am ersten Wochenende nach einem ungetrübt sonnigen Start. Da spielen Sorgen ums Klima ... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Country Westerntanz

Meisterschaften Country Westerntanz Meiningen | 13.10.2019 Meiningen
» 52 Bilder ansehen

Unfall Siegritz

Unfall Siegritz | 12.10.2019 Siegritz
» 11 Bilder ansehen

Unfall Dreieck Suhl

Unfall Dreieck Suhl | 10.10.2019
» 15 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
30. 09. 2018
17:00 Uhr



^