Lade Login-Box.
Topthemen: Gebietsreform: Das ändert sich in SüdthüringenMobilität und EnergieFußball-Tabellen

Boulevard

200 Jahre: Prado startet Jubiläumsfeiern

Der Prado ist aus Madrid nicht wegzudenken und gilt als eine der Hauptattraktionen bei einem Besuch der spanischen Hauptstadt. Im kommenden Jahr begeht der Kulturtempel seinen 200. Geburtstag. Aber gefeiert wird jetzt schon.



Prado feiert 200-jähriges Jubiläum
Mit großen Plakaten wirbt der Prado für die Feierlichkeiten anlässlich seines 200-jährigen Jubiläums.   Foto: Carola Frentzen

Der spanische König Felipe hat am Montag den Startschuss zu den Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen des weltberühmten Madrider Prado-Museums gegeben.

Den Auftakt zu den Jubiläumsfestivitäten macht eine große Ausstellung, die 168 Meisterwerke von Diego Velázquez über Francisco de Goya bis hin zu Pablo Picasso und dem erst im Oktober gestorbenen Eduardo Arroyo vereint. Titel der eindrucksvollen Schau: «Museo del Prado 1819 - 2019. Ein Ort der Erinnerung».

Der Kunsttempel im Zentrum der spanischen Hauptstadt sei «von der Geschichte durchzogen» und habe seit seiner Einweihung am 19. November 1819 «die großen Transformationen der Gesellschaft miterlebt», sagte Felipe in einer Rede. Der Prado, «eines der besten Museen der Welt», stehe nicht nur für das Kulturerbe der Spanier, «sondern seine Dimension ist universell», so der Monarch. Das Gebäude beherberge viele der wichtigsten Kunstwerke, «die das menschliche Genie im Laufe der Geschichte hervorgebracht hat».

Die meisten Exponate der Schau stammen aus der Sammlung des Prado, aber es sind auch mehr als 30 Leihgaben etwa aus dem Pariser Louvre und der Londoner Tate Gallery darunter.

«Es ist schwer, diese Ausstellung zu besuchen, ohne dass Dir das Herz bis zum Hals schlägt», hatte Kurator Javier Portús bei der Präsentation vor wenigen Tagen betont. Nebeneinander hängen etwa die Porträts von König Felipe IV., die Diego Velázquez (1599-1660) und Pablo Picasso (1881-1973) gemalt haben. Besucher können die Bilder aus unterschiedlichen Epochen somit direkt vergleichen. Die Ausstellung ist bis zum 10. März zu sehen.

Anlässlich des großen Jubiläums wird im kommenden Jahr nicht nur in Madrid, sondern in ganz Spanien gefeiert. Geplant sind Kunstausstellungen, Konferenzen, Konzerte und andere Sonderveranstaltungen in mehr als 30 Städten. Für das Jubiläum wurde ein Budget von zwölf Millionen Euro veranschlagt.

Der Prado wurde 1819 als eine Pinakothek unter dem Namen «Museo Real de Pintura y Escultura» (Königliches Museum für Malerei und Bildhauerei) eingeweiht. Zusammen mit dem Thyssen-Bornemisza und dem Reina Sofía bildet er heute einen der Eckpunkte des «Triángulo de Oro», des «Goldenen Kunstdreiecks» im Herzen von Madrid.

Das riesige Gebäude beherbergt mehr als 8600 Gemälde, Zeichnungen, Drucke und etwa 700 Skulpturen. Auf der Liste der gezeigten Meister fehlt kaum einer der großen Namen der Kunstgeschichte: Velázquez, El Greco, Tizian, Rembrandt, Raffael, Rubens, Bosch, Botticelli - sie alle begeistern alljährlich ein Millionenpublikum. Allein 2017 kamen 2,8 Millionen Besucher aus aller Welt, um die Schätze des Prado anzusehen.

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
14:29 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Schlagwort zu
Meine Themen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen

Für die Nutzung von "Meine Themen" ist ihr Einverständnis zur Datenspeicherung nötig.

Weiter
Eduardo Arroyo El Greco Francisco de Goya Hauptstädte von Staaten und Teilregionen Kommende Jahre Louvre Pablo Picasso Raffael Rembrandt Harmensz van Rijn Spanische Königinnen und Könige Tizian Zeichnungen
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
«Museo del Prado» wird 200

02.01.2019

Der Prado in Madrid wird 200

Der Prado ist Spaniens Kunsttempel par excellence. Seine Räume beherbergen heute mehr als 8600 Gemälde und Zeichnungen sowie rund 700 Skulpturen. 2019 feiert das Museum sein 200-jähriges Bestehen. Qualitativ ist die Samm... » mehr

500. Todestag von Leonardo da Vinci

30.04.2019

Auf den Spuren des Universalgenies

Er wird weltweit fast wie ein Heiliger verehrt. Nun jährt sich Leonardo da Vincis Todestag zum 500. Mal. Eine Spurensuche. » mehr

Leonardo da Vinci

24.01.2019

Hype und Streit um Leonardo da Vinci

Dieses Jahr jährt sich der Tod von Leonardo da Vinci zum 500. Mal. Da wollen alle etwas vom Hype um das Universalgenie abhaben. Italien und Frankreich streiten um das größte Stück vom Kuchen. » mehr

Nationalmuseum von Katar

27.03.2019

Emirat Katar eröffnet Nationalmuseum

An Scheiben und Blätter erinnert das Nationalmuseum des Golfemirats Katar. Der französische Star-Architekt Jean Nouvel hat es entworfen. » mehr

Rembrandt-Ausstellung

13.02.2019

Rembrandt: Genauer Beobachter und genialer Erzähler

Es ist Rembrandtjahr, und das Amsterdamer Reichsmuseum packt groß aus. Es zeigt erstmals «Alle Rembrandts» seiner Sammlung. Ist das der Overkill? Nein - von Rembrandt kann man nie genug bekommen. » mehr

Picasso-Ausstellung in Potsdam

08.03.2019

Pablo Picasso: «Das späte Werk» im Barberini

Zur Eröffnungsschau hat das Museum Barberini schon Hunderttauensende Kunstfreunde nach Potsdam gelockt. Mit Picasso präsentiert das Haus erneut einen Publikumsmagneten. Bis auf einige Ausnahmen sind die meisten Werke zum... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

2. Auslauf-Rauf-Lauf Brotterode

2. Auslauf-Rauf-Lauf in Brotterode |
» 15 Bilder ansehen

Udo Lindenberg beim Zusatzkonzert Erfurt

Udo Lindenberg in Erfurt |
» 182 Bilder ansehen

Mittelalterfeta der Pulverrasen-Schule

Mittelalterfest |
» 14 Bilder ansehen

Autor
dpa

dpa

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
19. 11. 2018
14:29 Uhr



^
Ändern Einverstanden

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Statistik- und Werbezwecke. In unserer » Datenschutzerklärung können Sie die Cookie-Einstellungen ändern. Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie bitte "Einverstanden".