Lade Login-Box.

DEPORTATIONEN

Thomas Jakob vom Bündnis für Demokratie und Weltoffenheit steht am Anne-Frank-Denkmal in Themar. Dort startet am Freitagabend der Trauerspaziergang.

13.10.2019

Hildburghausen

Schweigen, weiße Rosen und Kerzen: Themarer nehmen Anteil

Mit einem Trauerspaziergang durch die Stadt gedenken die Themarer und ihre Gäste am Freitag dessen, was zwei Tage zuvor in Halle geschah. » mehr

Anne Frank wollte Schriftstellerin werden. Diesen Wunsch erfüllte ihr Vater nach dem Zweiten Weltkrieg. Ihr Tagebuch gilt als eines der wichtigsten Dokumente des Holocaust. In der Zella-Mehliser Bibliothek kann nicht nur das Tagebuch selbst ausgeliehen werden, sondern auch die Biografie von Anne Frank, Verfilmungen und ein Hörbuch. Foto: M. Bauroth

31.07.2019

Suhl

Vor 75 Jahren schrieb Anne einen letzten Brief an die liebe Kitty

Vor den Nazis versteckt schrieb Anne Frank in einem Hinterhaus in Amsterdam ihr berühmtes Tagebuch. Heute vor 75 Jahren verfasste sie den letzter Eintrag. » mehr

Superintendent Johannes Haak (rechts) bei seiner Andacht. Bodo Ramelow (5. von rechts) sowie die beiden Wahlkreiskandidaten der Linken, Tilo Kummer (3. von rechts) und Steffen Harzer (6. v. rechts) in stillem Gedenken. Foto: frankphoto.de

15.10.2019

Hildburghausen

Rechtsterror von Halle: Stilles Gedenken und mahnende Worte

Der rechtsextreme Terrorangriff auf die Synagoge von Halle, bei der am Mittwoch vergangener Woche zwei Unbeteiligte hingerichtet wurden, lässt auch Hildburghausen erschüttern. » mehr

Umweltministerin Anja Siegesmund kniet an Dienstag auf dem Friedhof an der Gedenkstätte Billmuthausen nieder. Sie denkt an die menschlichen Tragödien, die sich in Billmuthausen abgespielt haben, als der Ort im Jahr 1978 geschleift worden war. Fotos: frankphoto.de

30.07.2019

Hildburghausen

"Die Glocke wird aufgehängt, das kann ich versprechen!"

Umweltministerin Anja Siegesmund besucht geschichtsträchtige Orte entlang des Nationalen Naturmonuments "Grünes Band". Am Dienstag stoppt sie in Billmuthausen. Dort ist die "Liebe" ein Thema. » mehr

Etwa 30 Gäste sind zum diesjährigen Gottesdienst auf den Billmuthäuser Friedhof gekommen. Foto: Privat

16.06.2019

Hildburghausen

Die "Liebe" soll in Billmuthausen läuten

Er ist ein kleiner, aber dennoch wichtiger Verein, der Förderverein Gedenkstätte Billmuthausen. Dieser Tage trafen sich seine Mitglieder zur Andacht auf dem Friedhof und zur Versammlung. » mehr

11.06.2019

Boulevard

Anne Frank: Ein ganz besonderes Mädchen

Das Haus an der Amsterdamer Prinsengracht ist weltberühmt. Dort lebte das jüdische Mädchen Anne im Versteck vor den Nazis und schrieb sein Tagebuch. Am 12. Juni wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. » mehr

Auf einem Stein in der Gedenkstätte Yad Vashem wird an die Juden Ilmenaus gedacht.

10.05.2019

Ilmenau

Stolperstein-Gedenkrundgang von jüdischen Nachfahren begleitet

Vor 77 Jahren wurden jüdische Ilmenauer Familien deportiert. Von vielen ist bekannt, dass sie in Konzentrationslagern ermordet wurden. Am Donnerstag gedachte man ihnen auf besondere Weise. » mehr

19.04.2019

Schlaglichter

Unbekannte malen großes Hakenkreuz auf Straße

Unbekannte haben vor einem Haus im westfälischen Billerbeck ein mehrere Meter großes Hakenkreuz auf die Straße gemalt. Bei dem Haus handele es sich um die «Alte Gerberei», die vor mehr als hundert Jah... » mehr

Ferdinand von Schirach

12.04.2019

Boulevard

NS-Raubkunst: Ferdinand von Schirach räumt auf

Der Jurist und Schriftsteller hat eine Untersuchung in Auftrag gegeben, den Kunstbesitz seiner Familie aus den Jahren 1933 bis 1945 zu rekonstruieren. Jetzt stellt er die Ergebnisse vor. » mehr

Olaf Kretzer (links) hat sein Publikum mit auf eine Zeitreise über die Etappen der Entwicklung der Raumfahrt genommen. Fotos (3): frankphoto.de

22.03.2019

Suhl

Mit deutschem Know-how zur Mondlandung?

Im Jahr 50 nach der ersten Mondlandung scheint die Frage, ob an diesem Ereignis auch Deutsche ihren Anteil hatten, gar nicht so weit hergeholt. Wie weit? Darüber gab ein interessanter Abend Aufschluss... » mehr

Götz Aly, Experte für Antisemitismus des 19. und 20. Jahrhunderts, im Coburger Gemeindehaus Contakt. Foto: Christine Wagner

23.03.2019

Feuilleton

Götz Aly blickt in eine bedrückende Welt

Der Historiker Götz Aly eröffnet in Coburg die Veranstaltungsreihe "Wir erinnern". Im Mittelpunkt seines neuen Buches steht der Antisemitismus in Europa zwischen 1880 und 1945. » mehr

Wolf Biermann

19.03.2019

Boulevard

Biermann über Trabi, Benz und rausgehaune Zähne

Mit und ohne Mauer - in der Ost-West-Welt kennt sich Wolf Biermann aus. Aus bewegtem deutsch-deutschen Leben hat er neue Geschichten zusammengetragen. Dabei bleibt mancher Schneidezahn auf der Strecke... » mehr

01.03.2019

Thüringen

Alternativer Standort für Bratwurstmuseum steht fest

Nach heftigen Diskussionen über ein neues Thüringer Bratwurstmuseum auf einem ehemaligen KZ-Außenlager hat der Stadtrat von Mühlhausen einen alternativen Standort beschlossen. » mehr

Deutsches Bratwurstmuseum

01.02.2019

Thüringen

Plan für Bratwurstmuseum auf früherem KZ-Außenlager steht in Frage

Eigentlich war es beschlossene Sache, nun rudert die Stadt Mühlhausen zurück. Nach heftiger Kritik an den Plänen eines Bratwurstmuseums auf dem Gelände eines ehemaligen KZ-Außenlagers sollen alternati... » mehr

16.01.2019

Suhl

Übler Vandalismus am Rothschild-Gedenkstein

Zum zweiten Mal wurde dieser Tage der Gedenkstein für Max Rothschild auf dem historischen Zellaer Friedhof geschändet. Stadtrat Roland Hoffmann ist entsetzt. » mehr

Edgar Hilsenrath

01.01.2019

Boulevard

Edgar Hilsenrath mit 92 Jahren gestorben

Das Lachen, das einem im Halse stecken bleibt: Edgar Hilsenrath gehörte zu den letzten Zeitzeugen, die schreibend von den Verbrechen der NS-Zeit erzählten. Er wurde 92 Jahre alt. » mehr

Mitglieder der Geschichtswerkstatt bringen die Vermisst-Plakate an. Foto: Helbing

20.11.2018

Meiningen

Vermisst

21 Stolpersteine werden heute in Meiningen zur Erinnerung an jüdische Mitbürger verlegt, die von den Nazis deportiert worden waren. Mitglieder der Geschichtswerkstatt machten mit einer Plakataktion da... » mehr

Aaron Heinrich, Siegfried Kaufmann und Eric Brunner (von links) begleiten die Veranstaltung im Annastift musikalisch. Fotos: Carl-Heinz Zitzmann

16.11.2018

Sonneberg/Neuhaus

Den Opfern ein Gesicht geben

Gemeinsam mit der Stadtbibliothek Sonneberg und dem Geschichtsverein Colloquium Historicum Wirsbergense hat das Diakoniewerk der Reichspogromnacht vor 80 Jahren gedacht und abstrakte Geschichte erlebb... » mehr

Synagoge Rykestraße

09.11.2018

Brennpunkte

9. November: Judenhass, Mauerfall und Geburt der Republik

Vor 80 Jahren wurden Synagogen und Geschäfte verwüstet, tausende Juden deportiert - die Pogromnacht war die Vorstufe zum Holocaust. Aber der 9. November ist auch ein Meilenstein für Freiheit und Demok... » mehr

Auf dem Familienfoto von 1928 ist ganz links in der zweiten Reihe Daniel Nussbaum zu sehen, neben ihm seine Frau Jenny und vor ihnen in der ersten Reihe links ihre Tochter Bertha, damals zwölf Jahre alt. Repro: R. Busch

08.11.2018

Suhl

Unerwartete Rettung von Daniel Nussbaum

Das Schicksal des Suhlers Schuhgroßändlers Daniel Nussbaum und seiner Ehefrau Jenny kann nicht mehr vergessen werden. In dem kürzlich erschienenen Buch "Verstreut über alle fünf Kontinente" wurde es e... » mehr

Der Künstler Gunter Demnig verlegte 23 neue Stolpersteine in Barchfeld. Er hat das Projekt 1992 gestartet und mittlerweile über 60 000 Steine in rund 1100 deutschen Städten und Orten und in 20 europäischen Staaten eingebracht.

29.08.2018

Bad Salzungen

Zum Nachdenken aufrufen und mahnen

In Barchfeld wurden 23 neue Stolpersteine verlegt. Sie sollen an geflüchtete und vertriebene Juden des Ortes und die Gräueltaten des Nationalsozialismus erinnern. Auf dem Pfarrplatz soll in Zukunft ei... » mehr

Bereits im Jahr 2014 wurden in der Freitagsgasse Stolpersteine für die Familie Rawicz gelegt. Foto: M. Hildebrand-Schönherr

14.08.2018

Meiningen

20 neue Erinnerungssteine, wenn sich der 80. Gedenktag jährt

Natürlich stolpern nur die Gedanken über diese Steine, die sich unter die herkömmlichen Pflastersteine mischen, aber durch ihre goldene Färbung und den eingravierten Namen auffallen - die sogenannten ... » mehr

20.07.2018

Nachbar-Regionen

Gedenkstätte plant Register für politisch Verfolgte der DDR

Die Stasi-Gedenkstätte Hohenschönhausen plant ein Register mit den Namen aller Verfolgten der DDR. » mehr

Die Geschichte "Nackt unter Wölfen" im Film. Hier sind Dreharbeiten der Neuverfilmung zu sehen. Foto: dpa/Archiv

23.04.2018

Thüringen

Das letzte Kind auf der Liste

Die Geschichte von Jerzy Zweig ist weltberühmt. Weil sie im Roman "Nackt unter Wölfen" erzählt wurde. Doch die Geschichte des Jungen, der statt seiner nach Auschwitz deportiert wurde, kennt dagegen ka... » mehr

Unter dem Schutzumhang bekommt die Superintendentur in den nächsten Wochen neuen Fassadenputz.

19.04.2018

Meiningen

Kurprogramm für Suptur-Gebäudehülle

Gerüste und Netze, die seit einigen Tagen das Gebäude der Meininger Superintendentur einhüllen, sind ein untrügliches Zeichen dafür: Das Haus bekommt eine neue Außenhaut. » mehr

Juraj Herz

10.04.2018

Feuilleton

Meister des Schreckens und des Märchens

Prag - Die Liebe zum Horror entwickelte Juraj Herz schon in jungen Jahren. Als Kind entdeckte er die Märchen Wilhelm Hauffs, die er auf Deutsch las. » mehr

Im Sandweg in Vacha erinnern drei Stolpersteine an das Schicksal der Familie Bachrach.

13.03.2018

Bad Salzungen

Steine, die an Schicksale erinnern

Mit zehn neuen Stolpersteinen soll ab sofort in Vacha an die jüdischen Familien Schön, Oppenheim und Bachrach erinnert werden, die als Bürger der Stadt in der NS-Zeit vertrieben, deportiert oder ermor... » mehr

In Arnstadt legten auch Schüler der Robert-Bosch-Regelschule Blumen nieder. Foto: Richter

28.01.2018

Ilmenau

Gedenken und Mahnung zugleich

In Ilmenau und Arnstadt gedenkt man der Opfer des Nationalsozialismus. Einher geht dies mit der Mahnung, solche Gräueltaten nie wieder zuzulassen. » mehr

Reinhard Wenzel fotografierte die Kirche im Winter 1961/62. 1989 zog er aus Suhl fort und lebt inzwischen in Bayern. Er besucht die Heimat regelmäßig und liest auch in der Ferne noch täglich Freies Wort .

15.11.2017

Zella-Mehlis

Ein ganzes Jubelwochenende zum 60. Kirchweihfest

Festlich geht es zu am Wochenende in Oberhof. Mit einem Vortag, einem Konzert und einem Gottesdienst wird von Freitag bis Sonntag das 60. Kirchweihfest der Christuskirche begangen. » mehr

In einer Schweigeminute gedachten Bürgermeister Fabian Giesder und Siegfried Krauß von der freikirchlichen Gemeinde zusammen mit den Anwesenden am Denkmal im Synagogenweg am Jahrestag der Reichspogromnacht der Opfer des Nationalsozialismus. Fotos: M. Hildebrand-Schönherr

09.11.2017

Meiningen

Ausgegrenzt. Verfolgt. Ermordet.

In Meiningen ist am Donnerstag an die Opfer der Reichspogromnacht vor 79 Jahren und die systematische Verfolgung und Vernichtung der Juden in ganz Europa durch die Nationalsozialisten erinnert worden. » mehr

Der Künstler Gunter Demnig verlegt nicht zum ersten Mal Stolpersteine in Themar. Zu den 21 bereits verlegten, sind nun fünf weitere hinzugekommen.

04.09.2017

Hildburghausen

Mahnung gegen Hass und Hetzerei

Fünf neue Stolpersteine erinnern in Themar an ehemalige jüdische Mitbürger. Einige Nachfahren sind aus den USA gekommen, um die Verlegung mit zu verfolgen. » mehr

In der Bahnhofstraße in Themar sind bereits mehrere Stolpersteine verlegt. Am Montagvormittag soll die Stadt einen weiteren erhalten. Fotos: W. Swietek

03.09.2017

Hildburghausen

Durch Themars Straßen und die Geschichte gestolpert

Gut 30 Interessierte sind am Samstag nach Themar gekommen, um an einer besonderen Stadtführung teilzunehmen. Eine wider das Vergessen ... » mehr

Eine Rose liegt am Mittwoch an sogenannten Stolpersteinen in Ilmenau. Die mit einer Messingplatte versehenen Steine erinnern mit einer Inschrift an die Menschen, die hier während der nationalsozialistischen Diktatur gelebt haben und ermordet wurden. Foto: ari

11.05.2017

Thüringen

Die Deportationen waren nicht der Anfang

Ein dreiviertel Jahrhundert ist es nun genau her, dass ein Großteil der damals noch in Thüringen lebenden Juden deportiert wurde. Die Transporte nach Osten waren nicht geheim. Der Holocaust begann ebe... » mehr

Gunter Demnig verlegte in Arnstadt zum neunten Mal Stolpersteine.

16.09.2016

Ilmenau

Stolpersteine im Gedenken

Seit 2007 erinnern in Arnstadt Stolpersteine an ehemalige jüdische Mitbürger und ihr Schicksal. Mittlerweile sind es fast 150 in der Stadt. » mehr

Öfen aus Erfurt: Die Firma "Topf & Söhne" war der Dienstleister des Massenmordes.

12.09.2016

Thüringen

"Nicht Teufel und Menschen. Nur Menschen"

Vor 75 Jahren begann im südpolnischen Oswiecim-Brzezinka der Bau der größten Tötungsmaschinerie der Geschichte. Mit Thüringer Technik. Die deutschen Namen Auschwitz und Birkenau stehen für den Mord an... » mehr

Pelzmütze und Holzkoffer um 1948. Sammlung Gedenkstätte Buchenwald

13.08.2016

Suhl

Wer gesund und jung war, kam nach Sibirien

Suhl will mit einer Gedenktafel an die Opfer im sowjetischen Speziallager Buchenwald nach 1945 erinnern. Freies Wort stellt dazu Exponate der Ausstellung in Buchenwald vor. » mehr

Das ist der Ausgabebeleg der Stadtkasse Schmalkalden für die "Transportkosten der elf Zigeuner". Quelle: Stadtarchiv Schmalkalden

01.08.2016

Schmalkalden

Der ermordeten Sinti und Roma gedenken

Magdalena Delies wäre am 15. August 1944 neun Jahre alt geworden. Doch sie starb 13 Tage vorher. Das in Schmalkalden geborene Mädchen wurde an diesem 2. August in Auschwitz-Birkenau mit 2900 weiteren ... » mehr

17.04.2016

Thüringen

Festveranstaltung zur Eröffnung der neuen Buchenwald-Ausstellung

Ein Jahr war die Dauerausstellung in der KZ-Gedenkstätte Buchenwald geschlossen. Nun zeigt sie mit neuen Objekten das Leid und den Widerstand der Häftlinge gegen den SS-Terror. » mehr

Die Reumann-Enkel Christina Garcia und Roland Merk-Reumann.

02.03.2016

Sonneberg/Neuhaus

Ein Reumann kehrt heim und erinnert an jüdisches Schicksal

Bei Ebay wurde jüngst ein Gemälde des Sonneberger Malers Armin Reumann versteigert. Der Blick auf die Veste Coburg ging in den Raum Sonneberg. Die Geschichte des Bildes ist mit einem jüdischen Schicks... » mehr

02.11.2015

Thüringen

Anklage nach Brand der Weimarer Viehauktionshalle erhoben

Erfurt - Ein halbes Jahr nach dem vernichtenden Brand der historischen Viehauktionshalle in Weimar ist gegen die mutmaßlichen Brandstifter Anklage erhoben worden. » mehr

DDR-Zwangsumgesiedelte hoffen auf Entschädigung

04.09.2015

Thüringen

Nur ein Puppenkleid gerettet

Als Kind wurde Marie-Luise Tröbs mit ihrer Familie innerhalb der DDR deportiert. Umzug unter Zwang, auf Befehl der Stasi. Sie und Tausende andere verloren ihre Heimat und ihr Eigentum. Ihr Opferverban... » mehr

Im Haus Stiller Gasse 4 lebte und arbeitete die Familie Stiebel. Foto: Ilke Handy

17.08.2015

Schmalkalden

Sponsoren für Gedenksteine gesucht

Seit dem Jahr 2009 wurden im Gedenken an Schmalkaldens Juden 22 Gedenksteine verlegt. In diesem Jahr soll an die Famile Stiebel erinnert werden. Dafür werden Sponsoren gesucht. » mehr

Hartwig Floßmann, Dagmar Winkel und Dimitrana Flßmann (v. l.) vom Arbeitskreis gegen das Vergessen Bibra erzählen von ihrem Besuch in Auschwitz. 	kd

28.03.2015

Werra-Grabfeld

In Erinnerung an Häftling 34037

Der Bibraer Arbeitskreis gegen das Vergessen hat das Konzentrationslager Auschwitz besucht. Im Gedenken an die Bibraerin mit jüdischem Glauben Margot Natowitz. Es war eine emotionale Achterbahnfahrt. » mehr

kaps Jörg Kaps bekam für seine Forschungen von Landrätin Petra Enders die Urkunde des Ilm-Kreises.

24.03.2015

Ilmenau

Gedächtnis Arnstadts geehrt

127 Stolpersteine begleitete er mit historischer Wiederbelebung ihrer Namensträger, er brachte Familien zusammen und machte Schülern Historie greifbar; am Montag erhielt Jörg Kaps dafür die Urkunde de... » mehr

Rosa Bibo (links) war Hausangestellte bei den Familien Horn und Böttner. Obwohl ihre Arbeitgeber bis zuletzt zu ihr standen, konnten sie nicht verhindern, dass die alte Frau 1942 ins Ghetto Theresienstadt deportiert wurde. 	Foto: privat

27.01.2015

Sonneberg/Neuhaus

Das Ehrenkreuz rettete ihn nicht vor der Gaskammer

Sie hießen Grünspan, Rosenberg und Bibo, waren Nachbarn und Einwohner von Sonneberg - und wurden ermordet, weil sie Juden waren. » mehr

Von der wechselvollen Geschichte jüdischen Lebens in Aschenhausen erzählte Ingrid Eichhorn (hinten Mitte). Großes Interesse fanden die Gästebücher, die als Zeitzeugen von vielen Besuchern in der Synagoge berichten. 	Fotos: G. Ruck

10.09.2014

Rhön

Jüdisches Leben hinterließ Spuren

Auf die Spuren der einst großen, heute nicht mehr existierenden jüdischen Gemeinde in der Thüringer Rhön begaben sich 60 Besucher am Sonntag in Aschenhausen. » mehr

Frisch restauriert und zurück in ihrer Geburtsstätte: Die Thora, die einst vor den Nazis gerettet wurde, brachte am Sonntag eine Delegation aus den USA zurück nach Berkach, anlässlich des 160-jährigen Jubiläums der Einweihung der Synagoge.

05.06.2014

Hildburghausen

Wiederbelebung eines Schatzes

Berkach - Das jüdische Ensemble in Berkach ist einmalig in Thüringen. Am Sonntag feierte die Gemeinde gemeinsam mit der evangelischen Kirche und zahlreichen Gästen aus aller Welt das 160-jährige Jubil... » mehr

Frisch restauriert und zurück in ihrer Geburtsstätte: Die Thora, die einst vor den Nazis gerettet wurde, brachte am Sonntag eine Delegation aus den USA zurück nach Berkach, anlässlich des 160-jährigen Jubiläums der Einweihung der Synagoge. 	Fotos: Karsten Tischer

02.06.2014

Werra-Grabfeld

Wiederbelebung eines Schatzes

Das jüdische Ensemble in Berkach ist einmalig in Thüringen. Am Sonntag feierte die Gemeinde gemeinsam mit der evangelischen Kirche und zahlreichen Gästen aus aller Welt das 160-jährige Jubiläum der Be... » mehr

19.03.2014

Ilmenau

"Menschliche Probleme sind so wichtig wie die politischen"

Der Wahl-Ilmenauer Leonid Schkolnikow und viele andere frühere "Russen" sehen sich derzeit nicht ganz allein mit der Meinung: Die russischen Reaktionen in der Ukraine, aus der Schkolnikows Eltern stam... » mehr

Stolpersteine in Ilmenau (hier vorm ehem. Kaufhaus Eichenbronner) und Arnstadt sind lebendige Erinnerung an ermordete jüdische Einwohner der beiden Städte. Mit weißen Rosen wurde der Toten am Samstag gedacht. 	Foto: Volker Pöhl

11.11.2013

Ilmenau

Erinnern, nicht vergessen

Am 9. November jährte sich die Reichspogromnacht zum 75. Mal. In Ilmenau und Arnstadt wurde der Opfer gedacht. » mehr

Historiker Udo Grashoff hielt einen fundierten Vortrag über die Aufstände am 17. Juni 1953.	Foto: Appelfeller

19.06.2013

Ilmenau

"Habe Glück, dass ich noch lebe"

Parallel zur Ilmenauer Rathaus-Ausstellung über den Volksaufstand am 17. Juni 1953 gab es 60 Jahre später einen Vortrag. Auch wenn in Ilmenau nicht demonstriert wurde, erinnerten sich einige Zeitzeuge... » mehr

Die historische Aufnahme zeigt das Gasthaus "Hirsch" (in der Mitte links), daneben schließt sich das Rathaus an. Auf dem Platz davor hatten sich die Menschen versammelt, um gegen die Zwangsaussiedlungen zu protestieren.

09.06.2013

Bad Salzungen

Mit Gummiknüppel gegen das Volk

Als die Menschen in Kaltennordheim von den Zwangsaussiedlungen erfuhren, lehnten sie sich gegen die Staatsmacht auf - die in Person eines Landratsvertreters nur noch unter Polizeischutz entkommen konn... » mehr

^