Topthemen: GebietsreformLeser helfenSerie: Alles geregelt?NSU-ProzessFußball-Tabellen

Thüringen

Mit Stemm-Eisen erst Verflossene, dann Polizisten bedroht

Ein 26-Jähriger hat in der Nacht zum Montag in Marksuhl (Wartburgkreis) für erhebliche Aufregung gesorgt.



Ein Mann steht mit einem Stemm-Eisen in der Hand vor einem Haus. - Symbolfoto   Foto: dpa/Archiv


Marksuhl - Der Mann war kurz nach Mitternacht bei seiner 24-jährigen Ex-Freundin aufgetaucht. Die Frau hatte sich erst ein paar Tage zuvor von ihm getrennt. Mit einem Stemm-Eisen hatte er die Eingangstür zu ihrer Wohnung aufgebrochen und die junge Frau sowie drei Besucher bedroht.

Als die Polizei eintraf, lief der 26-Jährige mit dem Stemm-Eisen über dem Kopf erhoben gezielt auf die Beamten zu. Die Ankündigung Pfefferspray gegen ihn einzusetzen, beieindruckte den Mann laut Polizei nicht. Erst auf die Ansage, von der Schusswaffe Gebrauch zu manchen, reagierte er und warf das Stemm-Eisen weg.
Die Beamten überwältigen den jungen Mann daraufhin. Er stand unter Alkoholeinfluss. Ein Arzt wies ihn vorläufig in einer Psychiatrischen Klinik ein. cob
Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 03. 2017
15:05 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Polizei Polizistinnen und Polizisten
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
40 Minuten lang verfolgte die Polizei den Flüchtigen, der mit bis zu 150 Stundenkilometern davonraste. Symbolbild

12.03.2017

Bei wilder Verfolgungsjagd flogen die Funken

Gera - Ein betrunkener Autofahrer hat sich in Gera eine wilde Verfolgungsjagd mit Polizisten geliefert. » mehr

Einbruch

12.03.2017

Jugendliche brechen in Schule ein - Polizei umstellt das Gebäude

Niederzimmern - Ein Einbruch in eine Schule im Kreis Weimarer Land hat einen größeren Einsatz der Polizei ausgelöst. » mehr

Dieter Lauinger.

10.03.2017

"Härtere Strafen lösen Gewaltproblem nicht"

Rot-Rot-Grün in Thüringen ist sich uneins über die Notwendigkeit von härteren Strafen bei Angriffen auf Polizisten. » mehr

LKA-Chef Schwarz. Foto: dpa

09.03.2017

Wieder ein Super-Gau für die Thüringer Polizei

Am Tag, an dem bayerische Polizisten sagen, ihre Kollegen aus dem nördlich gelegenen Freistaat hätten NSU-Spuren an den Fundort der Leiche von Peggy gebracht, herrschen bei der Thüringer Polizei Ratlosigkeit und Entsetze... » mehr

Polizei

26.02.2017

Mann rangiert betrunken sein Auto - Ehefrau greift Polizistin an

Zimmritz - Eine 59 Jahre alte Frau hat im Saale-Holzland-Kreis eine Polizistin angegriffen, weil ihr Mann nach einer kurzen Trunkenheitsfahrt zur Blutentnahme sollte. » mehr

Gewalt gegen Polizisten

Aktualisiert am 10.02.2017

Thüringer Richterbund gegen härtere Strafen

Die Bundesregierung hat eine Strafrechtsverschärfung bei Angriffen auf Einsatzkräfte beschlossen. Bei der Thüringer CDU jubelt man, beim Richterbund gar nicht - auch, weil der Beschluss zumindest teilweise reine Symbolpo... » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Klaus Lage in Merkers

Klaus Lage unter Tage | 25.03.2017 Merkers
» 8 Bilder ansehen

20. Südthüringer Männerballett-Abend

20. Südthüringer Männerballett-Abend | 25.03.2017 Rosa
» 44 Bilder ansehen

Theaterwerkstatt

Theaterwerkstatt Meiningen | 25.03.2017 Meiningen
» 30 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
20. 03. 2017
15:05 Uhr



^