Topthemen: GebietsreformLeser helfenNSU-ProzessSerie: Alles geregelt?Fußball-Tabellen

Werra-Bote

Die freundschaftlichen Bindungen, die Walldorfs Bürgermeisterin mit ihren Amtskollegen Thomas Kästner (l.) und Fabian Giesder in der Vergangenheit unterhielt, möchte sie auch in Zukunft pflegen. Und zwar unabhängig von der Entscheidung, das Walldorf künftig mit Meiningen zusammengeht. Für Kästner, der bei der Abstimmung den Kürzeren zog, eine Selbstverständlichkeit. "Wir werden auch in Zukunft gemeinsam für die Region kämpfen", sagte er.	Foto: O. Benkert

28.04.2017

Werra-Bote

Eine Entscheidung auf der Basis von Fakten und Zahlen

Die Walldorfer setzten im Zuge der Gemeindegebietsreform ein Zeichen. Als erste Gemeinde, die bislang nicht von Meiningen verwaltungstechnisch betreut wurde, bekannten sie sich zur Kreisstadt - deren ... » mehr

Wasungens Bürgermeister Thomas Kästner und seine Mitarbeiterin Angi Amborn halten ein Plakat der Bürgerinitiative hoch, die gegen den Bau der Stromtrasse ist und laden zur Protestaktion am Samstag nach Fambach ein. Foto: O. Benkert

27.04.2017

Werra-Bote

"Die Trasse darf nicht gebaut werden"

Wasungens Bürgermeister Thomas Kästner unterstützt den Protest gegen die geplante Südlink-Trasse und ruft die Bürger der Stadt und der Region auf, die Großveranstaltung am Sonntag um 14 Uhr in Fambach... » mehr

Als sich im November 2016 Meiningens Bürgermeister Fabian Giesder und sein Wasunger Kollege Thomas Kästner im Walldorfer Gemeindezentrum vorstellten und ihr Interesse bekundeten, mit der Gemeinde gerne eine Ehe einzugehen, war das Interesse groß. Bürgermeisterin Ute Pfeiffer geht davon aus, dass auch zur Sitzung am heutigen Abend viele Bürger kommen. Zwei werden ihr in jedem Fall in Freundschaft beistehen: Kästner und Giesder, die als Gäste kommen. Foto: O. Benkert

26.04.2017

Werra-Bote

Mit Spannung erwartet: In welche Richtung orientiert sich Walldorf?

Die Stunde der Entscheidung schlägt heute Abend in Walldorf. Im Saal des Kressehofes wird der 15-köpfige Rat entscheiden, ob der Ort sich künftig Wasungen anschließt oder Teil der Stadt Meiningen wird... » mehr

Die Stadt Wasungen plant ihre Wohnblocks in der Meininger Straße und in der Casper-Neumann-Straße zu verkaufen. Die Einnahmen will sie nutzen, um ihre Altschulden abzubauen. Damit will sich Wasungen als Grundzentrum auch für einen Zusammenschluss im Zuge der Gebietsreform für die Umlandgemeinden attraktiver machen. Archivfoto: H. Raab

25.04.2017

Werra-Bote

Wasunger Plattenbauten sollen unter den Hammer

Die Stadt Wasungen will ihr Image aufpolieren. Sie plant den Verkauf der kommunalen Plattenbauten und hofft, damit die Altschulden, die sie nach der Wende mit den Blocks übernahm, wieder loszuwerden. » mehr

Erzieherinnen der Walldorfer Kindertagesstätte und mehrere Eltern folgten dem Aufruf zum Frühjahrsputz und brachten am Samstagvormittag die Außenanlagen der Einrichtung auf Vordermann. Fotos: privat

24.04.2017

Werra-Bote

Frühjahrsputz mit rund 80 Aktiven

Der Aufruf der Gemeinde Walldorf zum Frühjahrsputz im Ort ist von allen großen Vereinen gehört worden. "Ich habe mich über die Beteiligung und vielen fleißigen Helfer sehr gefreut", betonte Bürgermeis... » mehr

Die Ansicht von der Stadt Wasungen mit ihrer neuen Brücke, der Straße Neutor und dem Blick auf die Burg Maienluft zeigte eine Postkarte aus dem Jahre 1917.

20.04.2017

Werra-Bote

Brücken-Fundstücke für das Museum

Mit dem Neubau der Werra-Brücke in Wasungen öffnete sich auch ein Fenster in die Vergangenheit. Drei Fundstücke, darunter ein Pfahl mit einer eisernen Spitze, konnten sichergestellt werden. » mehr

Im vergangenen Jahr wurden in Melkers drei Straßen zum Teil neu ausgebaut - nun folgen Rhönpforte und das verbleibende Teilstück Hohlfeld. 500 000 Euro hat die Gemeinde dafür vorerst im Haushalt eingestellt. Für Kanal und Wasserleitungen zeichnet der KWA verantwortlich. Foto: tih

19.04.2017

Werra-Bote

Hohlweg und Rhönpforte werden grundhaft ausgebaut

Fortgesetzt wird in diesem Jahr die Sanierung von Straßen in Melkers. Zur jüngsten Sitzung beschloss der Gemeinderat, den grundhaften Ausbau der Straßen Hohlfeld und Rhönpforte auf den Weg zu bringen. » mehr

^