Topthemen: GebietsreformThüringer helfenNSU-ProzessSerie: Alles geregelt?Fußball-Tabellen

Hildburghausen

Feuerwehr verhindert Großbrand in Häselrieth: Haus unbewohnbar

Flammen in Häselrieth: 30 Notrufe gehen ein. Die Feuerwehr verhindert einen Großbrand. Eine Scheune und ein Wohnhaus sind nicht mehr zu retten. Die Bewohner bleiben zum Glück unverletzt.



Brand Häselrieth
  Foto: proofpic.de

Häselrieth - Die Telefone schrillten am Sonntagabend  in der Leitstelle wie wild. 30 Notrufe gingen von besorgten Bürgern ein. In Häselrieth, einem Ortsteil von Hildburghausen, würde es brennen. Der Feuerschein wäre weithin sichtbar, meldeten einige. Andere Anrufer hingegen sprachen von einem Scheunenbrand. Gegen 21:45 Uhr wurde die Feuerwehr Hildburghausen alarmiert. Als die ersten Kameraden in Häselrieth eintrafen, sahen sie sich mit einem größeren Brand konfrontiert. Eine Scheune brannte voll. Die Flammen hatten bereits auf ein Wohngebäude übergegriffen. Auf dem dicht bebauten Gebiet waren zudem weitere Wohnhäuser bedroht. Sofort forderte der Einsatzleiter Marcel Koch weitere Kräfte nach.

Die dreiköpfige Familie war bereits aus dem in Mitleidenschaft gezogenen Haus unbeschadet geflüchtet. Lediglich der Hund wurde vermisst. Nachdem keine Menschen mehr gefährdet waren, machte sich die Feuerwehr ans Löschen und kümmerte sich vorrangig darum, dass die Flammen nicht auf die vier weiteren angrenzenden Wohngebäude übergriffen. „Im Erstangriff waren sechs Strahlrohre im Einsatz“, berichtet Einsatzleiter Marcel Koch. Bis auf kleinere Schäden gelang es den Floriansjüngern, die Flammen einzudämmen. Bis auf kleinere Schäden kann die Feuerwehr die vier Häuser halten. Die Scheune allerdings und Teile des bereits in Flammen stehenden Wohnhauses waren nicht mehr zu retten. Trotz des Einsatzes von zwei Drehleitern. Das Haus der jungen Familie gilt momentan als unbewohnbar. Glücklicherweise fanden die Drei bei Verwandten vorübergehend eine Unterkunft. Die Feuerwehr hingegen war noch über mehrere Stunden mit den Nachlöscharbeiten beschäftigt. Der Brand an sich ist wohl in der Scheune ausgebrochen, warum ist zur Zeit allerdings noch nicht bekannt.

Die Polizei schätzt den Schaden auf über 50.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit an. it/cob

09.04.2017 - Brand Häselrieth - Foto: proofpic.de, Marcus Heinz, privat

Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth
Brand Häselrieth

 

Video zum Artikel

Brand in Häselrieth

» Video ansehen

Brand in Häselrieth

» Video ansehen

Autor

Redaktion
Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 04. 2017
07:49 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Feuerwehren Glück Großbrände Notrufe Polizei Rettung Wohngebäude Wohnhäuser
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Mit dem Bagger wurden die Trümmer bei der Suche nach dem Vermissten beiseite geräumt.

14.12.2016

Trümmerwüste nach verheerendem Brand

In den frühen Morgenstunden haben am Dienstag die Wabnitz-Halle und ein nebenstehendes Wohnhaus lichterloh gebrannt. Ein Mann ist in den Flammen gestorben. Weitere vier Personen sind obdachlos geworden. » mehr

Die Überreste des Tanklöschfahrzeugs am Tag nach dem Brand.	Foto: frankphoto.de

15.02.2017

Nach dem Brand: Angriff auf die Feuerwehr

Nach dem Großbrand auf dem Gelände der Agrargenossenschaft Milz erhebt deren Chef Albert Seifert schwere Vorwürfe gegen die Feuerwehr. Anlass ist der Bericht des Stadtbrandmeisters auf der jüngsten Römhilder Ratssitzung.... » mehr

Wohnhausbrand Bockstadt

Aktualisiert am 12.03.2017

Wohnhaus brennt in Bockstadt - zweites Feuer binnen kurzer Zeit

Bockstadt - Zu einem Wohnhausbrand wurde die Feuerwehr Eisfeld, Hildburghausen, Harras und Crock am Sonntag gegen 2 Uhr nach Bockstadt (Stadt Eisfeld) gerufen. » mehr

In der Küche des Wohnhauses brannte es. Fotos (2): F. Neundorf

25.07.2016

Brand im Forellenhof schnell gelöscht

Im Wohnhaus auf dem Gelände des Forellenhofs in Themar hat es am Freitagabend gebrannt. Doch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren hat Schlimmeres verhindert. » mehr

Dichte Rauchwolken: Eine Halle auf dem Gelände des Bauhofs der Stadt Hildburghausen brennt am Dienstag um die Mittagszeit. Fotos (3): proofpic.de

31.01.2017

Dritter Großbrand in nur sieben Wochen

Mindestens 200.000 Euro Sachschaden hat ein Großbrand am Dienstag auf dem Gelände des Bauhofes in Hildburghausen verursacht. Zwei Männer sind leicht verletzt worden. » mehr

grossbrand

22.12.2016

Großbrand: Identität des Leichnams und Brandursache geklärt

Die beim Großbrand in Hildburghausen aufgefundene Leiche ist identifiziert. Bei dem Toten handelt es sich zweifelsfrei um den 56-Jährigen, der den vorderen Teil des Gebäudes bewohnt hatte. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

Radsonntag

Radsonntag in Schmalkalden | 28.05.2017 Schmalkalden
» 49 Bilder ansehen

Tunneluebung Eichelberg

Übung A71-Tunnel Eichelberg | 28.05.2017 Meiningen
» 18 Bilder ansehen

Gregorian Schmalkalden

Gregorianische Gesänge in Schmalkalden | 28.05.2017 Schmalkalden
» 33 Bilder ansehen

Autor

Redaktion

Kontakt zum Autor

Veröffentlicht am:
10. 04. 2017
07:49 Uhr



^