Topthemen: GebietsreformThüringer helfenSerie: Alles geregelt?Serie: Aktiv und gesundFußball-Tabellen

Bad Salzungen

Rollende Mischmaschinen: Gaudirennen geht in dritte Runde

Bereits zum dritten Mal sollen als Renngeräte umgebaute Mischmaschinen durch Schweina geschoben werden. Neu ist diesmal unter anderem die Strecke der kuriosen Boliden.



Vaiko Weyh, Erfinder und Vorsitzender des 1. Schweinaer Mischmaschinenrennsportvereins. Foto: Heiko Matz
Vaiko Weyh, Erfinder und Vorsitzender des 1. Schweinaer Mischmaschinenrennsportvereins. Foto: Heiko Matz   » zu den Bildern

Schweina - Dass aus einer Bierlaune inzwischen schon fast eine kleine Tradition geworden ist, das hätte sich Vaiko Weyh vor gut drei Jahren nicht träumen lassen. Und dass er und seine inzwischen als Verein organisierten Mischmaschinenfreunde es bereits zweimal geschafft haben, zwischen 2000 und 3000 Zuschauer nach Schweina zu locken, wohl auch nicht. Doch aus Vaiko Weyhs Vision wurde Wirklichkeit. Am 27. Mai startet die nächste Auflage des kuriosesten Gaudiwettkampfes der Region.

Mit rund 20 Rennteams rechnet der Organisator diesmal. Einige, wie beispielsweise die Turboschnecken oder die Sieger aus dem Vorjahr, "Turbine Mischmaschine", sind von Anfang an dabei. "Es kommen aber auch immer noch neue dazu", erzählt Vaiko Weyh. Besonders freue er sich, dass diesmal alle drei Bad Liebensteiner Rehakliniken Teams aufstellen wollen. Und er wisse, dass es einen harten Kampf um die besten Anschieber gebe. So seien auch Profi-Sportler im Gespräch. Mehr werde dazu aber noch nicht verraten, sagt der Schweinaer mit einem Augenzwinkern.

Neu ist in diesem Jahr auch die Rennstrecke, die nicht mehr über die Altensteiner Straße, sondern über Viehmarkt und Schlossgasse des Bad Liebensteiner Ortsteils verläuft. "Die alte Strecke war teilweise sehr eng und an manchen Stellen hatten Zuschauer kaum Platz", erzählt Vaiko Weyh. An der Länge - 120 Meter müssen die Mischmaschinen möglichst schnell geschoben werden - hat sich dagegen nichts geändert. Kurz vor der Salzunger Straße ist das Ziel, und von dort ist es auch nur ein Katzensprung bis zum Festplatz, auf dem erstmals das gesamte Rahmenprogramm inklusive des Fahrerlagers veranstaltet werden soll. "In den vergangenen Jahren war das Kinderareal etwas abseits - diesmal soll alles komprimierter werden".

Das große Ziel sei zudem, das Rennen per Livestream und Großbildleinwand auf den Festplatz zu übertragen, "für die Zuschauer, die nicht gut zu Fuß sind". Ob das klappt, ist vor allem eine Frage des Geldes. "In den letzten beiden Jahren hatten wir jeden Posten gegenfinanziert, das ist auch diesmal unser Ziel", sagt Vaiko Weyh. Diesmal soll auch erstmals Eintritt - zwei Euro und unter 14-Jährige bezahlen nichts - verlangt werden. Das Aufstellen der Spendenboxen zum Rennen 2016 habe nicht den gewünschten Erfolg gebracht.

Bislang habe der Verein keinerlei finanzielles Polster und "wenn es regnet, haben wir verloren". Daher habe sich der Verein entschlossen, erstmals die Versorgung selbst zu übernehmen. Vaiko Weys Vision ist es auch nach wie vor, dass sich die Vereine aller Ortsteile der Stadt Bad Liebenstein am Rennen beteiligen "und wir dadurch alle ein Stückchen näher zusammenrücken".

Die letzten beiden Renntage hätten gezeigt, welch positive Effekte eine derartige Veranstaltung für den Ort haben könne. "Es gab nur freundliche Gesichter - das ist wie eine soziale Tankstelle", befindet der Vereinsvorsitzende.

Info und Regelwerk

Rennteilnehmer, Team-Suchende, aber auch Händler, Akteure, Schausteller und Helfer können sich über die Homepage des Vereins anmelden.

Im Regelwerk, das ebenfalls dort nachzulesen ist, steht unter anderem:

  • Die Mischmaschine muss ein Mindestgewicht von 45 Kilo haben.
  • Es ist nur ein manueller Antrieb, keine externe Unterstützung (Strom, Treibstoff, Akku) zugelassen.
  • Es gibt zwei Startkategorien, Gruppe A (Renngruppe) und Gruppe B (Fungruppe).
  • Nur Gruppe A: die Mischmaschine muss vor und nach dem Rennen als Mischmaschine nutzbar sein.
  • Nur Gruppe A: die Räder befinden sich an drei Achspunkten.
  • Nur Gruppe A: die Mischmaschine darf nur geschoben, nicht gezogen werden.
  • Die Deichsel muss eine Griffbreite für zwei Sportler aufweisen, da pro Maschine zwei Mischmaschinenrenner/innen benötigt werden.

-----

www.mischmaschinenrennen.de

 

 
Autor
Marie-Luise Otto

Marie-Luise Otto

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 03. 2017
18:14 Uhr

Für »Meine Themen« verfügbare Schlagworte

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

zu Meine Themen hinzufügen

Hinzufügen

Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Akkus Festplätze Rehabilitationskliniken Rennen Stadtteile Turbinen Vereine
Schweina
Diesen Artikel teilen / ausdrucken


 
Mehr zum Thema
Eine kleine Auswahl der im Bad Liebensteiner Ortsteil Schweina verwendeten Straßenlampen. Fotos (5): Heiko Matz

31.01.2017

Bunte Lampenvielfalt und ein neues Quartier für Fledermäuse

Über Straßenlampen und Gewölbekeller im Ortsteil Schweina diskutierten die Mitglieder des Ausschusses für Bau, Verkehr, Umwelt und Stadtentwicklung der Stadt Bad Liebenstein in ihrer jüngsten Sitzung. » mehr

... und von Bernhard Mai (rechts) und Andreas Korn auf dem Hänger positioniert.

15.06.2017

Galvano-Engel wird restauriert

Eine mannsgroße Engelsplastik hat am Donnerstagmorgen vom Schweinaer Friedhof die Reise in eine Restauratorenwerkstatt bei Gotha angetreten. Bei ihrer Rückkehr im Herbst wird der Engel einiges an Gewicht verloren haben. » mehr

Der Dachstuhl des Hauses ist komplett ausgebrannt. Das Erdgeschoss und der Keller sind durch das Löschwasser stark beschädigt. Foto: Heiko Matz

28.04.2017

Soforthilfe nach Brand in Schweina

Das Haus von Ehepaar Hoschka aus Schweina ist seit dem Brand des Dachstuhls am Donnerstagabend unbewohnbar. Der Hilfsverein der Heimatzeitung unterstützt mit einer Soforthilfe und sammelt weitere Spenden. » mehr

Kreisbeigeordneter Udo Schilling, Hausmeister Uwe Winges und Projektleiter Thomas Dieck stehen vor dem Gebäude, in das die Schweinaer Grundschüler in wenigen Monaten einziehen sollen. Fotos (2): Heiko Matz

11.04.2017

Alte Regelschule wird zur Grundschule umgebaut

Nach den Sommerferien sollen die Schweinaer Grundschüler in die ehemalige Regelschule ziehen. Derzeit wird das Gebäude modernisiert. » mehr

Zu Ostern soll die Altensteiner Höhle wieder öffnen - dann können Besucher jedoch nur noch mit einem Führer den Untergrund betreten. Fotos (2): Heiko Matz

08.03.2017

Wer will durch die Höhle führen?

Mitte April soll die Altensteiner Höhle in Schweina wieder für Besucher geöffnet werden - dann jedoch als reine Führungshöhle und unter der Regie der Bad Liebenstein Information. » mehr

Laut Informationen der Lokalredaktion wird die Firma "Pfeifenstudio Hartmann Design Berlin - db" die Produktion am Standort in Schweina in den nächsten Wochen einstellen. Archivfotos (2): Heiko Matz

06.03.2017

Pfeifenherstellung vor dem Aus: Letzter Betrieb wird dicht gemacht

In wenigen Wochen wird in Schweina der letzte Pfeifenbetrieb dicht gemacht. Damit endet eine fast 200-jährige Handwerkstradition. » mehr

Bildergalerie » zur Übersicht

motorradunfall trusetal

Motorradunfall Trusetal | 23.07.2017 Trusetal
» 9 Bilder ansehen

werratal_triathlon

32. Werratal-Triathlon | 23.07.2017 Immelborn
» 61 Bilder ansehen

speedcarving_steinach

Speedcarving Steinach | 22.07.2017 Steinach
» 15 Bilder ansehen

Autor
Marie-Luise Otto

Marie-Luise Otto

Kontakt zum Autor

Autor zu »Meine Themen« hinzufügen

Veröffentlicht am:
20. 03. 2017
18:14 Uhr



^