» zur Übersicht Hildburghausen
    
    
Artikel
 
Schrift vergrößern Text    Schrift verkleinern Text   


"Puttis" Herz bleibt in Heldburg

Heldburg - Nach dem Tod Otto von Habsburgs am Montag steht nun den sterblichen Überresten seiner 2010 verstorbenen Frau Regina, in Heldburg liebevoll "Putti" genannt, die letzte Reise bevor: Der Sarg der geborenen Prinzessin von Sachsen-Meiningen, der in der Familiengruft auf der Veste Heldburg

Heldburg - Nach dem Tod Otto von Habsburgs am Montag steht nun den sterblichen Überresten seiner 2010 verstorbenen Frau Regina, in Heldburg liebevoll "Putti" genannt, die letzte Reise bevor: Der Sarg der geborenen Prinzessin von Sachsen-Meiningen, der in der Familiengruft auf der Veste Heldburg eine Ruhestätte auf Zeit gefunden hatte, wird in den nächsten Tagen nach Mariazell überführt.

Nach eigenen Angaben werden Familienmitglieder diesen in aller Stille nach Österreich begleiten. Am Dienstag, 12. Juli, werden die Särge des Ehepaars Habsburg in der Wallfahrtsbasilika Mariazell in der Steiermark zusammengeführt - und nebeneinander liegend am 16. Juli in der Kaisergruft der Habsburger unter der Kapuzinerkirche in Wien bestattet werden, heißt es.

Am Wochenende können die Menschen noch Abschied nehmen von "Putti". Ihr Herz wird in Heldburg bleiben - in der Familiengruft auf der Fränkischen Leuchte. Das ihres Mannes soll am 17. Juli im ungarischen Kloster Pannonhalma beerdigt werden. ks

    
    

Diesen Artikel

  • Teilen:
  •  
  • Facebook
  •  
  • Twitter
  •  
  •  
Bewertung: 
  •  
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
0 Bewertungen (Sie müssen angemeldet sein)
    
    

Die neuesten Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare geschrieben...
Zum Kommentar abschicken bitte vorher einloggen
Benutzername
Passwort
 
     
Sie sind noch kein Mitglied auf insuedthueringen.de? Dann jetzt gleich »hier registrieren
    
    

Ȇbersicht Hildburghausen

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel

Ein letzter gemeinsamer Dienst

Vor neun Jahren fand das erste "Große Grenzer- treffen" ehemaliger Bewacher der innerdeutschen Grenze in Gompertshausen und Zimmerau statt. Anfang Mai geht diese kleine Tradition zu Ende. »mehr
    
    

bezahlter Premium-Artikel
Premium-Artikel
Fast schuldenfrei, aber pleite

Investieren kann die Gemeinde Schweickershausen in den kommenden Jahren nicht. Sie ist zwar nahezu schuldenfrei, doch si... »mehr
    
 
    

Ummerstadt: Bushaltestelle bleibt weiter im Gesprä...

Das Thema Bushaltestelle beschäftigt die Stadträte von Ummerstadt weiter. Während der Stadtratssitzung informierte Bürge... »mehr
    
 
    

Letzter Schultag - Lachen und auch ein paar Tränen

Mit Musik und humoristischen Einlagen, mit Schulstürmerei und verklebten Lehrerzimmertüren feierten gestern die 176 Abit... »mehr
    
    

Das könnte Sie auch interessieren 

    
    

Die neuesten Bilderserien

    
    

Prospekte aus der Region

Leserreisen 2015
    
Anzeige
    

Magazine

Ostergrüße aus Neuhaus un Umgebung April 2015
Landesgartenschau SM
Bikers Guide 2015
Gesundheit Magazin SRH
Gesundheitsratgeber für Ilmenau
25 Jahre STZ Freies Wort
Fachhochschule Schmalkalden Dezember 2014
Wintersport Oberhof
Wir heiraten
Inklusion und Integration Suedthueringen Dezember 2014
25 Jahre Mauerfall
Ehrenamt Hildburghausen
Trauerratgeber 2014
Pflege und Gesundheitsmagazin 2014/2015
IHK Ratgeber Berufswahl 2014
Gesunheitsführer Ilmenau 2014
A bis Z für Suhler Hausbesitzer 2014
    
Anzeige
    

Umfrage

Lade TED
 
Die Umfrage wird geladen, bitte warten...
 

    


    
Zur Kinderzeitung

Kinder ohne Geburtstag und ohne eigene Schuhe

Die Brüder Sameer und Sahil wissen nicht, wann sie Geburtstag haben. «Unsere Eltern können nicht lesen und schreiben, deswegen haben sie es nicht aufgeschrieben», sagt Sahil. »mehr
    
    

Webcams aus der Region 

Eine Vielzahl von Webcams, die von Firmen, öffentlichen Einrichtungen oder Privatpersonen installiert wurden, zeigen aktuelle Bilder aus der Region. »mehr
    
    

Tatort Deutschland: Der NSU-Prozess in München 

Am 6. Mai 2013 hat der NSU-Prozess am Oberlandesgericht München begonnen. 13 Jahre lang ist ein Trio, das sich selbst "Nationalsozialistischer Untergrund", NSU, genannt hat, mutmaßlich raubend und mordend durch die Republik gezogen. Es wird ein Mammut-Verfahren, an das sich viele Erwartungen knüpfen. »mehr
    
    

Unsere professionellen Fotopartner 

    
    

Börseninformationen